Family - It’s Only A Movie

Family – It’s Only A Movie (i’ts only a show)

Das Album hat mehrere Besonderheiten: Family löste sich langsam auf; Poly Palmer und John Witton verließen Family und Tony Ashton und Jim Cregan kamen; es wurde auf dem eigenen Label veröffentlicht (Chappo Music) und … es war das letzte Album von Family. Steve Whitney und Roger Chapman wollten die Streewalkers zu gründen.
Der Einstieg in das Album lässt sofort den Einfluss Tony Ashtons erkennen, englische Comedy. Es ist alles nur ein Film, eine Show.
Es geht weiter mit „intelligentem“ Rock, kein Haudraufrock, aber das war noch nie das Ding der Family. Tony Ashton liefert einen abwechslungsreichen Hintergrund mit seinen Keyboards. Manchmal sind sogar Streicher zu hören. Gebläse und Chor an der richtigen Stelle gibt es auch. Als Zugabe ein erstklassiges Honkytonk Piano, Steel Guitar, eine Harp, alles dabei. Gospel, Rock, Soul und manchmal auch wird es richtig funky.

Man muss schon genauer hinhören bei Family, nur als Geräuschkulisse ist diese Musik nicht gedacht. Trotz der Ansprüche kann die Musik sehr gut durchlaufen. Nette Melodien sind zu hören und auf die Texte sollte man auch achten. Ein Zappen ist nicht erforderlich, Aussetzer gibt es keine und die Reihenfolge der Songs stimmt.

Mit Chapman und Ashton haben sich zwei Musiker getroffen, die es auch verstehen Humor in die Musik zu bringen. Man höre sich nur Boots ‚n’ Roots an, ein Anspieltipp und mein Lieblingssong von It’s Only A Movie.

Das Gemecker von Chappo ist nicht jedermanns Sache, man gewöhnt sich mit der Zeit ganz gut daran. Auf der It’s Only A Movie sind zum Ausgleich noch andere Stimmen zu hören, auch die von Tony Ashton, also keine Angst. Es klingt sogar manchmal nach Ashton Gardner & Dyke oder PAL.

Für Blueser oder harte Rocker ist das Album nicht gedacht. Das Beste ist: eine Tasse Tee oder ein Glas Whisky trinken, Kopfhörer aufsetzen und sich entspannen. Als Fan von Tony Ashton gefällt mir das Album eigentlich ganz besonders und sticht aus allen Family Alben heraus. Wenn es eine Family Hitparade geben würde, Music In A Dolls House (total unterschiedliche Musik) und dieses hier würden Kopf an Kopf mit der gleichen Punktzahl liegen.

Die Mitspieler:

Roger Chapman: voc., perc.
John “Charlie” Whitney: guit.
Tony Ashton: keyb.
Rob Townshend: drums, perc.
Jim Cregan: bass

Die Songs:

1. It’s only a movie
2. Leroy
3. Buffet tea for two
4. Boom Bang
5. Boots ‘n roots
6. Banger
7. Sweet desiree
8. Suspicion
9. Check out
10. Hometown

(Visited 70 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. It’s Only A Movie ist auch nach meinem Geschmack eines der besten Alben von Family. Als ganz großer Fan der Gruppe und insbesondere von Gitarrist Charlie Whitney ist diese Einschätzung wohl nicht verwunderlich. Mein Lieblingsalbum ist aber (mit leichtem Vorsprung) Bandstand (auch wenn ich da weitgehend allein stehe).

    1. Hallo Donna – da bist Du gar nicht so allein – es ist schwierig, denn auch “Fearless” und das eigentümliche 1. Album sind für mich ewige Perlen – jedenfalls eine unverdient viel zu unbeachtete Band und ein spezieller Stil, der bis heute seinesgleichen sucht. Kennst Du die LP-Erstausgabe von “Bandstand” mit dem kreativen Gimmick Cover ? LG aus FR

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + 9 =