Mel Taylor & The Dynamics – Live in Japan ’73

„Hey Mel, wir haben da ein Gerücht gehört, stimmt das?“ – so lautete die brennende Frage von Bob Bogle und Don Wilson. „Setzt euch auf die Couch… das Gerücht ist wahr!“ lautete die Antwort des Ventures-Drummers gemäss der Quelle Dan Halterman. Bei Verhandlungen mit einem Veranstalter über die nächste Ventures-Japan-Tour waren Bogle und Wilson darauf angesprochen worden, ob sie die Gastspiele ohne ihren Drummer absolvieren wollten da der die Planung für eine eigene Tournee in Angriff genommen habe.
Doppelte Ventures? Der Schock sass tief…

Umtriebig war der Drummer mit der seltsamen Pagenfrisur schon immer gewesen, 1966 hatte er als Mel Taylor & The Magics erste Erfahrungen mit einem Solo-Projekt gesammelt das bei Warner Brothers eine ausgezeichnete Instrumental-LP veröffentlichte, weniger von Gitarren dominiert wie bei den Ventures, sondern mehr mit dem Group-Sound von Sandy Nelson verwandt, Orgel und Querflöte als melodieführende Instrumente in den Vordergrund rückte.

1971 nahm der Ausnahmedrummer den Faden wieder auf, stellte sich selber einmal mehr in den Mittelpunkt eines eigenen Projektes, veröffentlichte mit 007 James Bond ein erstes Album das sich um Filmtitel seines Lieblingshelden drehte. Nun, aus der Spekulation von den 007-Machern an Bord geholt zu werden (als Komponist, Interpret oder gar als Hauptdarsteller? Anmerkung: Eine eigene fiktive Annahme…) wurde nichts, der Powerdrummer bog dann eher wieder auf die Schiene mit dem guten alten Rock’n’Roll ein. Es folgten weitere (schwer aufzutreibende) Alben die nur in Japan veröffentlicht wurden, Sun, Sea And Love und Mel Taylor In Japan, beide 1972, zur Japan-Tour nach der eingangs erwähnten Trennung von den Ventures folgte ’73 der Longplayer Roll Over Beethoven.

Mit Gerry McGee an der Gitarre und Keyboarder John Durrill waren gleich zwei weitere Ventures mit an Bord des Piratenschiffes. Ergänzt wurde die Truppe durch Bassist Bill Lincoln und Gitarrist Bob Spalding, er wurde später ein vollwertiges Ventures-Mitglied, ist heute nach Don Wilsons altersbedingtem Rückzug zusammen mit Schlagzeuger Leon Taylor (der Sohn von Mel) der Leithengst der immer noch aktiven Instrumental-Legende.

Mel Taylor & The Dynamics – Live In Japan ’73 erschien erst 1997, ein Jahr nachdem Mel Taylor verstorben war. Die Aufnahmen dieses abschliessenden Japan-Tour-Gigs sind schlicht umwerfend, die Jahre im Archiv haben dem hochkarätigen Vortrag in keiner Weise geschadet.Und dynamisch war das wirklich, genauso wie es der Bandname suggeriert: Das Feuer brennt nicht nur in der faszinierenden 7-minütigen Jam-Version von „Light My Fire“ (Doors), es erstreckt sich nonstop über die ganzen 20 Titel der hier für die Nachwelt festgehaltenen Setlist. „Traktor“ Mel Taylor (übrigens der ältere Bruder von Larry Taylor der bei Canned Heat die tiefen Töne lieferte) stand als Bandleader natürlich rein optisch im Mittelpunkt der Unternehmung, spielerisch integrierte er sich aber voll und ganz ins Gruppengefüge, ausser natürlich beim unverzichtbaren Solo „Caravan“ bei dem er mit den Drumsticks nicht nur den Bass seines Mitspielers beharkte, sondern seinen bewährten Tattoo-Stick-Trick auch auf eine der Gitarren ausdehnte. Ansonsten blieb das der einzigste Einsatz von Showelementen, der Rest des Albums ist bewährter Instro-Rock, ausufernd, jamfreudig und erst noch mit Freiräumen für die beteiligten Musiker. Live In Japan ’73 ist keine Konkurrenz für all die japanischen Live-Platten der Ventures, es ist die perfekte Ergänzung.

LONG LIVE ROCK!
mellow

 

Mel Taylor & The Dynamics – Live In Japan ’73
(CD, Bad News Records, 1997)

  1. Born To Be Wild
  2. I Can See Clearly Now
  3. Classical Gas
  4. Light My Fire
  5. Aquarius/Let The Sunshine In
  6. Killing Me Softly With His Song
  7. Telstar
  8. Rock & Roll Music
  9. Wipe Out
  10. Gimme Some Lovin’
  11. You’re So Vain
  12. Long Train Running
  13. House Of The Rising Sun
  14. Daniel
  15. Kyoto Doll/Ame No Midosuji
  16. Slaughter On 10th Avenue
  17. Magic Night/Bondolero
  18. Caravan
  19. Nagasaki Memories/Reflections In A Palace Lake
  20. Roll Over Beethoven

Fiona Taylor (Ventures-Managerin, Mel Taylors Witwe) vertreibt die CD an der sie die Rechte besitzt zu fairem Preis über den Webshop der Ventures.

www.theventures.com

(Visited 104 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins + vier =