Eddie Hardin

Eddie Hardin

Eddie HardinEddie Hardin wurde am 19.02.49 in London geboren und starb am 22.07.2015 an einem Herzinfarkt. Eddie Hardin trat bereits im Alter von 18 Jahren die Nachfolge von Steve Winwood bei der Spencer Davis Group an.  Sein größter Konkurrent war ein gewisser Elton John. Spencer Davis konnte mit dem pickligen, nicht sehr publikumswirksamen Typen, nichts anfangen und gab Eddie Hardin den Vorrang. Er kam damals frisch von der Schule. Sein Instrument war die Hammond Orgel. Bekannt wurde seine Arbeit mit den Pedalen. Sie übernahmen häufig den Bass. Damit die Pedale nicht beschädigt wurden und er ein besseres Gefühl hatte, zog er sich dabei die Schuhe aus.

Als der, durch Aufnahmen wie “Gimme Some Lovin” und “I’m A Man”, gewohnte Erfolg bei der Spencer Davis Group ausblieb, löste sich die Band auf. Pete York und Eddie Hardin füllten bereits die Pausen bei Konzerten der Spencer Davis Group mit Einlagen als Duo. Das Publikum war begeistert von diesen Pausenfüllern und die kleinste Big Band der Welt Hardin & York wurde gegründet.

Hardin & York BoxEddie Hardin verlangte es nach Abwechslung und 1972 entstand sein erstes Soloalbum “Home Is Where You Find It“. Und weil er 1977 schon in die Jahre gekommen war, folgte das Album “You can’t Teach An Old Dog New Tricks“. Zwischendurch trat er immer wieder mit der Spencer Davis Group und Hardin & York auf. Es entstanden mit beiden Bands diverse Alben. Eddie Hardin hielt immer Kontakt zu der Deep Purple Familie. Das bedeutete eine intensive und häufige Zusammenarbeit bei den Soloprojekten der einzelnen Mitglieder von Deep Purple. Außer dem engen Kreis von Deep Purple gab es aus der Zeit mit der Spencer Davis Group Verbindungen zum Gitarristen Ray Fenwick und dem Bassisten Richard “Charlie” McCracken. Charlie McCracken gehörte mit Rory Gallagher zu den Gründungsmitgliedern von Taste und nach der Auflösung von Taste gründete er Stud.

Die Zusammenarbeit Anfang der 1970er Jahre waren die Aufnahmen zu dem “Butterfly Ball” von Roger Glover und der ersten “Wizard’s Convention“. Mit seinen Freunden Charlie Whitney, Les Binks, Rob Townsend und Charlie McCracken wurde ein neues Projekt ins Leben gerufen Axis Point, quasi der Nachfolger der Streetwalkers um Roger Chapman. Es erschienen in den Jahren 1977 bis 1981 zwei Alben von Axis Point, dann wurde die Band aufgelöst.

Spencer Davis GroupEddie Hardin war weiterhin aktiv an Plattenaufnahmen im Umfeld von Deep Purple beteiligt. Ein häufig auftretenden Gast bei Eddie Hardin war Tony Ashton, der auch zum Purple Clan gehörte. “Circumstantial Evidance” erschien 1982 unter Beteiligung von Rob Townsend, Ray Fenwick, Mo Foster, Roger Glover, Pete York und einigen anderen Musikern. 1985 tat sich Eddie Hardin mit Zak Starkey zusammen um ein Märchen zu vertonen. “Wind In The Willows” oder mit deutschem Titel, “Wind in den Weiden“, wurde ein Erfolg. Die Mitspieler waren Jon Lord, Tony Ashton, Maggie Bell, Donovan, John Entwistle, Graham Bonnet, Don Airy und noch einige andere. Der Studioversion folgte 1991 ein Auftritt in Freiburg. Das Konzert wurde zum Glück aufgezeichnet und ist als DVD im Handel.

Wizard's ConventionEddie Hardin betrieb in Südfrankreich ein Studio mit Ferienhaus. Hier überarbeitete er die Alben von “Hardin & York” und stellte Songs für die nächsten Alben der „Wizard’s Convention“ und für das damals aktuelle Album der Spencer Davis Group zusammen. Die “Wizard’s Convention” sind eine lose Sammlung diverser Session mit Musikern wie Chris Farlowe, Maggie Bell, Snowy White, Jon Lord, Ronnie James Dio, Zak Starkey und vielen anderen. Weitere Solo Projekte, nicht immer konnten sie mich begeistern, waren: “Dusk Til Dawn“, “When We Were Young“, “Survival” und “Just Passing Thru“.

Bis zu seinem Tod trat er einige Male mit Pete York als Hardin & York auf und war Bestandteil der europäischen Version der Band von Spencer Davis, wenn es auf Tour ging.

Eddie Hardin – Home Is Where You Find It (1972)

Driving
Strange people
Gone is the sunshine
Home is where you find it
Let me comfort you, sunshine
Brother we can surely work it out
We can give it a try
My Soul’s awoken
When there’s not you
Don’t like it
California sun
Spend your money honey
Eddie Hardin - Home Is Where You Find It

Eddie Hardin – You Can’t Teach An Old Dog New Tricks (1977)

Oh What A Day It’s Been
Stange Times
Drinking
Glad To Be Home
Moving
S.’Easy
Give Me Freedom
Think I’ll Wait Another Day
Setting Down
Here There And Everywhere

Bonusse auf CD:
Bet You All Wish It Was Sunday
Credit Card City
Still A Few Pages Left

Eddie Hardin - You Can't Teach An Old Dog New Tricks

Eddie Hardin – Circumstantial Evidence (1982)

Little teaser
Mine tonight
Maybe I’m amazed
That’s what the lady said
Long tall Sally
California
It won’t be long
Universal dream
Maybe baby
Mess of blues

Bonusse auf CD:
Acdental instrumental
Strawberry fields forever
Isolated lady
Love is all
Move in the right place
Ressurection shuffle

Eddie Hardin - Circumstantial Evidence

Eddie Hardin – Wind In The Willow – Studio (1985)

Birds in my garden
Wind in the willows
Good morning to you
I’d forgotten how to smile
Wild wood
Badger
I’m looking forward to tomorrow
Mr Toad/Piper at the gates of dawn (parts 1&2)
Wayfarer’s all
Wind in the willows
I’m looking forward to tomorrow
Life we left behind
Ain’t no other news
I’m looking forward to tomorrow
Wind in the willows
Maggie’s theme
Where would we be
Fairground fantasy
Why can’t we go home
Main theme
Wind In The Willows - Ashton Hardin

Eddie Hardin – Wind In The Willows – Live (1991)

Wind in the Willows – Eddie Hardin
Good Morning to You – Maggie Bell
I’ve Forgotten How to Smile – Joe Fagin
Fairground Fantasy – Don Airey
Wildwood – Tony Ashton
Badger – Graham Bonnet
Looking Forward to Tomorrow – Maggie Bell
Life We Left Behind – Donovan
Maggie’s Song – Maggie Bell
Piper at the Gates of Dawn – Graham Bonnet
Why Can’t We Go Home? – Graham Bonnet
Wayfarers All – Tony Ashton
Life We Left Behind – Denny Laine
Looking Forward to Tomorrow – Billy Ocean
Eddie Hardin - Wind In The Willows – Live

Eddie Hardin – Dawn ‘Til Dusk (1984)

Awakening
Morning Sky
Realisation
Looking Outward
Another Day
Image of Tomorrow
Endless Dream
Lightning Scheme
Dreaming
Conclusion
Eddie Hardin - Dawn 'Til Dusk

Eddie Hardin – Situation (1987)

Red Nose City
Situations
Don’t Thank The Bank
Just Another Song
When The Going Gets Tough
Sometime Never
Caribbean Nights
Every Night
’Til Summer
The Morning After
Friends
Eddie Hardin – Situation

Eddie Hardin – Survival (1988)

Innocent Victims
Lost Childhood
Seeds Of Suspicion
Schools Of Thought
Perfect Survivor
Lessons To Learn
Where Do We Go From Here
A Slice Of Paradise
Never Again
Rules We Can’t Ignore
Eddie Hardin – Survival

Eddie Hardin – When We Were Young (1996)

Monday afternoon
When we were young
While the city sleeps
Bricks and mortar
Lost ground
Tried & tasted
One day
A taste of life
Let silence speak
For Alan
Eddie Hardin - When We Were Young

Eddie Hardin – Just Passing Through (2000)

The Listening Bank
Songs For You
When The Going Gets Tough
The Party’s Over
Who Would Believe That We Could Fall
Can’t Get Along With You
Red Nose City
Situations
Now Or Never
Caribbean Nights
Wait ‘Til Summer
Tell Me I’m A Friend
Roundabout
Close The Door
Just Passing Through
Eddie Hardin - Just Passing Through

Eddie Hardin und Roger Glover Butterfly Ball und Wizard’s Convention I (1989)

Erst bei Deep Purple rausgeworfen und dann von ihnen als Produzent mit der Vertonung eines Märchens beauftragt. Auf meiner CD kommt der Butterfly Ball am Anfang und danach Wizard Conventiom 1:

Loose Ends
Money To Burn
Untill Tomorrow
Light My Fire
She’s A Woman
Swanks & Swells
Eddie Hardin und Roger Glover Butterfly Ball und Wizard’s Convention I

Eddie Hardin – Wizard’s Convention II

Out head of steam
Zermatitis blues
Happening all the time
Here I go again
Someone sings
Talking ain’t cheap
Try a little tenderness
Sultana
Brickmakers blues
Can’t let you go
I think its gonna rain today
As long as I still have you
Before we say goodbye, Lucille
What a way to spend a day
Eddie Hardin – Wizard’s Convention 2

Eddie Hardin – Wizard’s Convention – Master Edition

Die Beteiligten:

Pete York, Ray Fenwick, Rick van der Linden, Jon Lord, Ric Lee, Mike Smith, Roger Glover, David Coverdale, Glen Hughes, Jimmy Helms, Mike D’Abo, Mo Foster, Henry Spinetti, Tony Ashton, Iris Williams, Billy Ocean, Maggie Bell, Ronnie James Dio, Richard Starkey, The Chris Barber Band

The Craig Song
When The Sun Stops Shining, Loose Ends
Money To Burn
Who’s Counting On Me,Make It Soon
Until Tomorrow
Light Of My Life
She’s A Woman
Swanks & Swells Pt. 1
Swanks & Swells Pt. 2
I’m Looking Forward To Tomorrow
Time For Another
Put Down Song
Goodnight Children
Summer Days
Seems I’m Always Gonna Love You
I’m Looking Forward To Tomorrow
Maggie’s Theme
Not Guilty
Slippery Slopes
Without Your Love
Perfect Survivors
Can Dreams Come True
Why Can’t We Go Home
You’re No Good
When The Going Gets Tough
Strange Times
Drinking, Glad To Be Home
Moving
Give Me Freedom
Eddie Hardin – Wizard’s Convention

Axis Point – Axis Point (1978)

Moving the Night Away
First Drink of the Day
Women of the World
Black Ice
Fire It Up
Slow Down
Westbound for Glory
Eugene
Newman Street
Axis Point – Axis Point

Axis Point – Boast Of The Town (1980)

Boast of the Town
Home Made Wine
Emtpy Sky
Rock & Roll Circus
My Love
Red Hot and Blue
Manyana
Fire Mountain
Trouble
Drinking Song
Axis Point – Boast Of The Town

(Visited 15 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

9 + 16 =