Eric Clapton & Steve Winwood - Live From Madison Square Garden

Eric Clapton & Steve Winwood – Live From Madison Square Garden

Für die ganz großen Fans des Steve Winwood ist dieses Album ein MUSS! Wer allerdings mit Eric Clapton nichts anfangen kann, Stichwort “Langweiler”, sollte sich die Anschaffung überlegen. Für mich war es kein Fehlkauf! Es steht aber auch fest, die Songs gab es bereits in besseren Versionen auf anderen Alben beider Musiker. Auf „Live From Madison Square Garden“ versammeln sich viele Klassiker von Blind Faith, Traffic und Eric Clapton. Für Einsteiger eine gute Gelegenheit die Musiker kennen zu lernen.
Die Titel stammen in erster Linie aus der Zeit von Blind Faith, ansonsten sind es, bis auf wenige Ausnahmen, Songs von Eric Clapton oder Steve Winwood die auf deren Soloalben zu finden sind.
Die zweite CD ist um einiges besser. Ein Highlight ist, Steve Winwood alleingelassen und nur mit Keyboard und Gesang, der Song von Ray CharlesGeorgia On My Mind“ (Mittlerweile die offizielle Hymne von Georgia). Weitere Höhepunkte sind „Voodoo Chile“ von Jimi Hendrix und „Dear Mr. Fantasy“ aus der Zeit von Traffic.
Aufgenommen wurde das Konzert im New Yorker Madison Square Garden vom 25. bis 28. Februar 2008.

Die Mitspieler:

Steve Winwood: voc., keyb., guit.
Eric Clapton: voc., guit.
Willie Weeks: bass
Chris Stainton: keyb.
Ian Thomas: drums

Die Songs:

Had To Cry Today
Low Down
Them Changes
Forever Man
Sleeping In The Ground
Presence Of The Lord
Glad
Well All Right
Double Trouble
Pearly Queen
Tell The Truth
No Face, No Name, No Number
After Midnight
Split Decision
Rambling On My Mind
Georgia On My Mind
Little Wing
Voodoo Chile
Can’t Find My Way Home
Dear Mr. Fantasy
Cocaine

(Visited 60 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen