Alexis Korner - Both Sides (Remastered)

Alexis Korner – Both Sides (Remastered)

Zu den Aufnahmesession von „Both Sides“ in den Olympic Sudios trafen sich eine Reihe, in einschlägigen Kreisen, sehr bekannte Musiker. Als die Aufnahmen im Studio erledigt waren, hörte man sich die Bänder und strich etliche Aufnahmen, die Bläser gefielen nicht.

Alexis Korner hatte kurz nach den Aufnahmen im Studio einen Gig in Hamburg im Auditorium Maximum. Colin Hodgkinson spielte hier anstelle von Andy Fraser. Es wurden in Hamburg zwei Songs in der Besetzung Alexis Korner, Peter Thorup, Colin Hodgkinson und Ray Warleigh aufgenommen. Damit war das Album fertig: Studio und Live, die zwei Seiten des Alexis Korner.

Die englischen Plattenfirmen waren nicht bereit „Both Sides“ zu veröffentlichen. Zu bluesig und nicht gewinnversprechend das Urteil. In Deutschland sah es anders aus. Alexis Korner hatte hier eine feste Fangemeinde. Die Label Intercord und Philips zeigten Mut und „Both Sides“ wurde in Deutschland und den Niederlanden veröffentlicht.

Both Sides“ fängt mit einem Curtis Mayfield Song an, der später zum Standardrepertoire Alexis Korners wurde, „Mighty Mighty Spade And Whitey“.
Mit „Funky“ folgt ein Instrumental, eine Lehrbeispiel für Bluesgitarre.
Wild Injune Woman“ stammt aus der Feder von den Free Mitspielern Andy Fraser und Paul Rodgers. Ein langsamer Blues, bei dem sich Paul Rodgers als Backgroundsänger betätigen darf.
To Whom It May Concern“ ist ein nettes Liedchen mit Countryblues- und Folkeinschlag.
Bei „I See It“ kommen Gospel und Soul zu Blues und Folk.
You don’t miss your water (til your well runs dry)” ist der letzte Song des Studioteils, ein ruhiger und melodischer Ausklang.

The Duo Thing“ ist eine Improvisation von Colin Hodgkinson am Bass und dem Saxophon von Ray Warleigh. Man muss Jazz mögen, denn „The Duo Thing“ geht stark in Richtung Free Jazz.
Rosie“ ist ein einfaches Lied und fängt als Worksong an. Was folgt ist eine 11-minütige Blues/Jazz-Jam. Nichts für Rocker oder Bluespuristen. Backdoor läßt grüßen!

Die Bonusse sind zum Teil schon vom Bootleg „Alexis Korner Meets Jack Daniel“ bekannt. Der Rest wurde in der BBC in der Besetzung der New Church aufgenommen. Es sind umwerfende Versionen von „Jesus Is Just Alright“ und „Rock Me“. Interessant ist, beim „New Worried Blues“ erklärt Alexis Korner was Blues ist und was es für ihn bedeutet.

Alexis Korner

Mitspieler:

Alexis Korner: guit., voc., mandoline,
Peter Thorup: guit., harp, voc.
Paul Rodgers: voc.
Annette Brox: voc., perc.
Ray Warleigh: sax.
Lol Coxhill: sax
John Surman: sax
Malcolm Griffith: Trombone
Henry Lowther: trpt.
Harry Beckett: trpt.
Andy Fraser: bass
Colin Hodgkinson: bass (Live)
John Marshall: drums

Die Songs:

Mighty-mighty spade and whitey
Funky
Wild injun woman
To whom it may concern
I see it
You don’t miss your water (til your well runs dry)
The duo thing (Live)
Rosie (Live)

Bonusse:

New worried blues (Live)
Will the circle be unbroken (Live)
Polly put the kettle on (Live)
The clapping song (Live)
Rosie (BBC Session)
Mary open the door (BBC Session)
Soul twist (BBC Session)
‘Jesus is just alright (BBC Session)
Rock me (Live)

 

(Visited 30 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + siebzehn =