City Blues Connection: Eine Retrospektive mit Blues

City Blues Connection: Retrospektive des Deutschen Blues Urgesteins in würdiger und üppiger Aufmachung als DCD, Vinyl & Download

„Hey Folks, now I will tell you the full story“, mit dieser gesprochenen Einleitung beginnt der aktuelle erste Titel »40 Years«. Danach wird mit rauchigen Gesang von Bandleader Blues-Man Norbert Egger, die Geschichte der Band und Musiker lebhaft und so ultratypisch für den Blues erzählt. Als Lang-Version gibt es sogar eine zeitlich und geschichtlich erweiterte Version.

Auch bei den Tonwerken von Blues-Spezialist AAA Culture liegt der Schwerpunkt nicht nur auf Verpackung, sondern auf quantitativ und qualitativ guten Inhalt. Auf einem sehr schön gestalteten 6-seitigen Digi-Pack und dem üppigen 16-seitigen Booklet findet man alle Infos aus allen Phasen des Projekts von 1979 bis heute, gut leserlich und wunderbar in Text und Bild präsentiert, das ist leider nicht immer so. Jeder einzelne der immerhin 32 Titel wird detailliert vorgestellt und in das historische Gerüst gesetzt, viele gezielte Bilder ergänzen diese gelungene Retrospektive. Auffällig ist auch, dass tatsächlich ALLE Beteiligten, von den Musikern über Techniker bis hin zu den Design-Arbeitern, gleichberechtigt gewürdigt werden. Selbst Pablo & Toni werden für »This Angel Shuffle«, einzeln aufgenommen auf Mallorca 2013, durchaus erwähnt. Sehr lobenswert, denn tatsächlich haben alle ihren Anteil.

Hier auf »40 Years: 1979 – 2019« werden auf zwei Silberscheiben (oder auch MP3 Download) in circa 140 Minuten nicht nur die vielen verschiedenen Facetten des Blues virtuos präsentiert, sondern auch deutsche Blues-Geschichte wiederbelebt, teils bisher unveröffentlichte. Chronologisch geht es auf der ersten CD unüblich mit den aktuellen Aufnahmen der 2016 reformierten Blues-Big-Band City Blues Connection und des Albums »Anna Liza« sowie des Seiten-Projekt »Natural Blues, hier mit brandaktuellen Themen, druckvoll produziert in die Vollen. Neben vielen guten Musikern besonders aus der Region Salzburg sind auch einige alte Weggefährten, wie Werner Willms, Uwe Seemann, Klaus Kilian, wieder mit dabei.

Die zweite CD beginnt mit fünf unveröffentlichten, restaurierten Titeln aus der Frühphase. Beide Bands wurden in Hamburg 1979 und 1982 formiert, hatten dort Einfluss auf die damalige wilde Szene und beachteten Erfolg Live und in den Hitparaden. Danach gibt es zwei Titel vom zweiten Album »Bluesin ‘N ‘Boogin« (1980), drei von »I Do Not Play No Rock’n’Roll« (1984) und zum Glück bündelweise von »World On Fire« (1985) mit dem 2012 verstorbenen Wahl-Hannoveraner Louisiana Red. Auch etwas Material späterer Sessions aus der Schweiz 2005 und Mallorca 2013 wurde berücksichtigt. So entsteht eine weitgehend lückenlose Zusammenstellung, die neben Schrift und Bild besonders auch als Tonkonserve ausgewogen 40 Jahre Bandgeschichte würdig dokumentiert. Die Qualität ist in jeder Hinsicht über fast 140 Minuten erstklassig, auch die frühen Aufnahmen fallen da nicht ab. Wieder ein großer Wurf aus der Blues-Schmiede AAA Culture. Wer das Glück hatte, diese großartige über 20-köpfige Blues-Big-Band einmal Live erlebt zu haben findet hier vieles Bekannte wieder, für viele die noch nicht das Glück hatten, geht zum Konzert und erlebt das Besondere. Hier wird das Voll-Programm geliefert, Akustik-Trio, Power-Blues-Gruppe oder Great-Big-Band, immer fetter Sound zwischen Jazz, Soul, Blues und Rock mit wechselnden voluminösen Gesangseinlagen und massenweise Solos von Blues-Harp, Slide-Gitarre oder Gebläse-Sektionen.

       

Weiterlesen: Robert JohnsonDouble VisionChris Rea – Klingende Grüsse, Der SchoTTe

(Visited 61 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − 6 =