Steve Miller Band – Welcome To The Vault

Steve Miller Band – Welcome To The Vault

Als die Box/Ear Book 2019 herauskam, war zweifelte ich ob das Teil überhaupt jemand braucht. Es wanderte damals zuerst auf den Wunschzettel für zukünftige Bestellungen. Man kann mich einen Fan von Steve Miller nennen und nach dem Lesen einiger positiver Kommentare, wurde ich nachdenklich. Mittlerweile hatte sich der Preis meiner Ausgabe, einer aus Japan, auf dem Wunschzettel verdreifacht! Es gab allerdings noch die „normale“ Edition und die musste dann nach einem Jahr Wartezeit gekauft werden.

Steve Miller - BackstageSchon beim Auspacken fiel das 3-D Bild des von Steve Miller bekannten Pegasus auf dem Einband auf. Es ging mit dem Inhalt weiter, 10 Plektren mit dem fliegenden Pferd, jeder Gitarrist und Bassist wird darüber begeistert sein, 4 bunte Postkarten mit Herrn Miller und ein Aufkleber als Backstage-Pass „Joker’s Choice“ von der Tour 1996. Was das Buch angeht, es sind einmal die obligatorischen und zahlreichen Fotos, die Geschichte von Steve Miller und seiner Band sowie Informationen zu den einzelnen Songs.

So weit die Optik. Was die musikalische Ausgrabung aus dem Bunker betrifft, hier sehe ich das mit gemischten Gefühlen. Es gibt eine DVD mit diversen Auftritten. Den Anfang macht das „Don Kirshner’s Rock Concert“ von 1973. Bild und Ton haben zwar nicht die beste Qualität, aber das schadet nichts. Der Auftritt war einfach klasse! Auch die folgende Session von 1990 mit Les Paul in einem Club ist für Freunde eines gepflegten Blues sehr interessant. Was dann kommt ist aufnahmetechnisch nicht immer berauschend und nur etwas für Fans. Den Abschluss machen zwei Songs von „Live From Austin City Limits“. Hier stimmt wieder die Qualität. Warum gibt es eigentlich nicht den Auftritt im Rockpalast? Fehlende Rechte? Wahrscheinlich.

Steve Miller

Außer der DVD liegen dem Buch drei CD’s bei. Auch hier ist die Aufnahmequalität der einzelnen Songs gemischt. Es geht vom Sound eines guten Bootlegs bis hin zu erstklassigen Aufnahmen, die auch auf ein offizielles Album gepasst hätten. Die „Bootlegs“ sind zum Glück in der Minderheit. Natürlich gibt es Überschneidungen, „Fly Like An Eagle“ ist beispielsweise nicht nur einmal vertreten. Einige Songs sind mir nicht, oder nicht in dieser Version, bekannt. Eine Fundgrube für Fans wie mich!

Die musikalischen Ausgrabungen und ihre Verpackung sind einmalig gut! „Welcome To The Vault“ zählt von jetzt an zu den besten Stücken in meiner Sammlung!

Wer Vinyl mag, es gibt eine Platte mit den Höhepunkten, leider muss sie separat gekauft werden.

Steve Miller - Picks

Disk 1

Blues With A Feeling (Live)
Don’t Let Nobody Turn You Around (Alternate Version)
Super Shuffle (Live, 1967)
It Hurts Me Too (Live At Fillmore Auditorium, San Francisco, 1967)
Industrial Military Complex Hex (Alternate Version)
Living In The U.S.A. (Remastered 1991)
Kow Kow Calculator (Alternate Version)
Going To Mexico (Alternate Version)
Quicksilver Girl (Alternate Version)
Jackson-Kent Blues (Alternate Version)
Crossroads (Live)
Hesitation Blues
Seasons (Alternate Version)
Say Wow!
Never Kill Another Man (Live, 1971 / Alternate Version)

Disk 2

The Gangster Is Back (Live In Hollywood, Florida, 1971)
Space Cowboy (Instrumental Version)
Space Cowboy (Live / Alternate Version)
The Joker (Remastered 2017)
The Lovin’ Cup (Remastered 1990)
Killing Floor
Evil (Live At The Aquarius Theater, Boston, 1973)
Echoplex Blues
Rock’n Me (Alternate Version 1)
Rock’n Me (Alternate Version 2)
Tain’t It The Truth
Freight Train Blues
True Fine Love (Alternate Version)
The Stake (Alternate Version)
My Babe (Alternate Version)
That’s The Way It’s Got To Be
Double Trouble
Love Is Strange
All Your Love (I Miss Loving) (Alternate Version)

Disk 3

I Wanna Be Loved (Live, 1990)
Fly Like An Eagle (Alternate Version)
Space Intro (Remastered 2017)
Fly Like An Eagle (Remastered 2017)
The Window (Alternate Version)
Mercury Blues (Alternate Version)
Jet Airliner (Alternate Version)
Take The Money And Run (Remastered 2017)
Dance, Dance, Dance (Remastered 2017)
Swingtown (Alternate Version)
Winter Time (Remastered 2017)
Who Do You Love?
Abracadabra (Remastered 2017)
Macho City (Short Version)
Take The Money And Run (Live, 2016 / Alternate Version)
Bizzy’s Blue Tango
Lollie Lou (Live, 1951)
Lollie Lou (Live)

DVD

Live Don Kirshner’s Rock Concert, 1973:

Star Spangled Banner
Living In The U.S.A.
Space Cowboy
Mary Lou
Shu Ba Da Du Ma Ma Ma Ma
The Gangster Is Back
The Joker
Come On In My Kitchen
Seasons
Fly Like An Eagle
Living In The U.S.A.

Live At Fat Tuesdays, 1990:

I Wanna Be Loved
CC Rider

Live At Monterey International Pop Festival, 1967:

Mercury Blues
Super Shuffle

Live At The Fillmore West, 1970:

Kow Kow Calculator
Space Cowboy

Live ABC In Concert, 1974:

Just A Little Bit

Live At Pine Knob, 1982:

Abracadabra

Live At Austin City Limits, 2011:

Fly Like An Eagle)
Living In The U.S.A.

(Visited 34 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + drei =