Spike - It's A Treat To Be Alive...

Spike – It’s A Treat To Be Alive…

Spike kennen manche, weil sie die Quireboys kennen. Der Sänger mit der verrauchten Stimme stellt hier ein Soloalbum vor und das ganz in der Tradition von Frankie Miller und Rod Stewart. Stimmlich passt er genau zu den beiden Sängern. Stilistisch bewegt er sich ebenfall auf den Spuren von Frankie Miller. Bei dem Song “When I’m Away From You” wird das überdeutlich, hier könnte es der Komponist selber sein der da singt.

Wer die beiden bekannteren Stimmen mag, der mag auch Spike. Allerdings kommt Spike nicht ganz mit und das ist das Problem. Bei den Quireboys wirken die Songs frischer und hier steht eine Band im Vordergrund, auf diesem Album ist es der Versuch sich auf eine Stufe mit Rod und Frankie zu stellen. Hätte er etwas Eigenständiges versucht, er hätte in mir einen Fan gefunden.
Das Album erschien übrigens 2006.

Die Spieler:

Spike: voc., harp
Paul Guerin: guit.
Dave Bucket Colwell: guit.
Keith Weir: keyb.
Nigel Mogg: bass
Michael Lee: drums
Nick Mailing: bass
Paul Hornby: drums
Dave Kirkley: drums
Pip: drums
Angela Bruyera: voc.
Robbie Bond: Pedal Steel guitar

Die Songs:

Have A Drink With Me
Be Good To Yourself
Wins, Ties And Losses
Everyday
Rise Above
Won’t Ya Stick Around
Without You
Lady And Her Daughter
When I’m Away From You
So Far So Good
She’s A Rolling Stone
I’m In Love With You
True Friends
7/11 Roses

(Visited 13 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − 2 =