Social Distortion – The Independent Years 1983 – 2004

Social Distortion – The Independent Years 1983 – 2004

Mit Punk kann ich im Grunde wenig anfangen. Es gibt aber zwei Bands, die mich sofort begeisterten und die der Rest der Welt in die Schublade Punk steckte. The Clash sind die eine Band und Social Distortion die andere. Von diesen Bands musste ich einfach alle Alben haben. Nachdem ich mir die CDs von The Clash angeschafft hatte, kam eine Box mit Schallplatten in den Handel. Natürlich steht die auch hier und wird irgendwann im Blog vorgestellt. Bei Social Distortion war es etwas anders. Die durch Epic oder Epitaph vertriebenen Alben konnten relativ einfach über den normalen Handel gekauft werden. Es gab Ausnahmen und das waren genau die Alben in dieser Box „The Independent Years 1983 – 2004“. Die Box vervollständigte endlich meine Sammlung der Alben von Social Distortion.

Die Platten in der Box sind alle durchsichtig und bunt gehalten, nett für den Sammler. Infos findet man nur auf den Schutzhüllen und dem jeweiligen Cover. Die Infos beschränken sich allerdings auf die Texte der Songs, den Mitgliedern der Band, den Aufnahmezeiten und Orten. Hier wäre eine kleine Beilage mit etwas mehr Text nicht schlecht gewesen. Im Grunde geht es mir bei den vier Platten aber nur darum, die Lücke in der Diskografie musste geschlossen werden. Mittlerweile sind auch die Alben als CD problemlos beschaffbar. Erschienen ist die Box 2016 und wird in Europa von Spinfarm Records vertrieben.

Erstaunlich ist für mich die musikalische Entwicklung der Band. „Mainliner (Wreckage From The Past)“, zeigt ihre ersten musikalischen Versuche, als sie noch auf der High-School waren. Ein Zitat von Mike Ness:
Punk was played at all parties; rarely could we get shows at clubs or even at halls. At the time, just having short hair pretty much guaranteed getting into a fight. Anyway, this stuff reflects the time we made it – young, raw and completely unafraid of taking chances.

So hört es sich auch auf „Mainliner (Wreckage From The Past)“ an. Die A-Seite wurde im April 1981 vom Label Push Boy Records aufgenommen, die B-Seite, mit anderer Besetzung, im Oktober 1981 unter eigener Produktion bei 13th Floor Records. Drei der Songs sind die gleichen, dazu gekommen sind das Cover „Under My Thumb“ von den Rolling Stones, „Jusitice For All“ und „Mass Hysteria“. „Under My Thumb“ habe ich schon etliche Male von anderen Bands besser gehört, aber „1945“, ein Song über den Abwurf der Atombombe über Japan, und „Playpen“ zeigen bereits das in der Band steckende Potential.

Das zweite Album in der Box „Mommy’s Little Monster“ wurde am 24.12.1982, also am Heiligabend, in Fullerton: „Home Of The Electric Guitar“ aufgenommen. Produzent war die Band. Vertrieben wurde das Album durch Rebel Waltz Music in 1983. Es zählt als das erste offizielle Album von Social Distortion. Hier sind es noch die Punks, wild und ohne Kompromisse! Eine Fortsetzung der ersten Versuche nach der High School.

Zwischen „Mommy’s Little Monster“ und dem dritten Album „Prison Bound“ der Box vergingen einige Jahre. Discogs nennt das Jahr 1988. Auf der Hülle des Covers wird keine Jahreszahl angegeben, lediglich Social Distortion als Produzenten und der Aufnahmeort waren die Casbah Studios in Fullerton. Die Musik hat sich geändert. Immer noch Punk, aber sie scheint für ein größeres Publikum gemacht worden zu sein. „No Pain No Gain“ ist für mich ein Highlight! Hier höre ich die Zukunft der Band. Mike Ness, Kopf der Band, nahm Ende der 1990er Jahre seine Soloalben auf. Hier entfernte er sich beinahe gänzlich vom Punk und seine Songs passen mehr in die Schublade “Country”. „Prison Bound“ geht in diese Richtung.

Nach „Mommy’s Little Monster“ wurden Social Distortion von den Großen, hier Epic, entdeckt und vermarktet. Der Spaß mit Epic dauerte drei Alben. „Live at The Roxy“, ein klasse Album, und „Sex Love And Rock ‘n’ Roll” erschienen bei Time Bomb Recordings. Zwischen der Veröffentlichung von “Live At The Roxy” und dem vierten Album in der Box vergingen sechs Jahre. Die Pause zwischen den Studioalben „White Light White Heat White Trash“ lag sogar bei acht Jahren! Aufgenommen wurde „Sex Love And Rock ‘n’ Roll” in den Ocean Studios in Burbank, Kalifornien, und den Maple Studios Santa Ana, ebenfalls in Kalifornien. Das Album wurde dem im Jahr 2000 verstorbenen, erst 38 Jahre alt gewordenen, Dennis Danell gewidmet. Die Aufnahmen zogen sich über einige Jahre, erst 2004 wurde es beendet. „Sex Love And Rock ‘n’ Roll” ist für mich das Album von Social Distortion deren Musik mit meinem musikalischen Empfinden kompatibel ist. Punk ist das nur noch bedingt. Wild ist die Musik immer noch. Es ist melodischer, die Band beherrscht die Instrumente besser, sie sind einfach reifer geworden.

Mein Fazit zu der Box ist positiv. Als Sammler von Vinyl, von Boxen, der Kombination von beidem und um meine Sammlung von Alben der Social Distortion damit zu komplettieren, ist die Box ideal. Als CD würde ich mir lediglich das letzte Album „Sex Love And Rock ‘n’ Roll” zulegen und werde es vielleicht auch noch tun. Die ersten Alben sind mir zu sehr Punk. Bei „Prison Bound“ könnte ich es mir überlegen. Wahrscheinlich dann doch nicht, das Vinyl ist ausreichend und wahrscheinlich auch vom Sound her die bessere Wahl.

Social Distortion – Mainliner (Wreckage From The Past)

Social Distortion - Mainliner (Wreckage From The Past)

Die Band:

Mike Ness: voc., guit.
Dennis Danell: bass
Carrot: drums

Auf der B-Seite ab „Under My Thumb“ wechselte die Besetzung

Mike Ness: voc., guit.
Dennis Danell: guit.
Brent Liles: bass
Deric “oder DerekO’Brian: drums

Die Songs:

1945 (Posh Boy)
Playpen (Posh Boy)
Mainliner
Moral Threat
All The Answers
Justice For All
Under My Thumb
1945 (13th Floor)
Playpen (13th Floor)
Mass Hysteria

Social Distortion – Mommy’s Little Monster

Social Distortion - Mommy’s Little Monster

Die Band:

Mike Ness: voc., guit.
Dennis Danell: guit.
Brent Liles: bass
Derek O’Brian: drums

Die Songs:

The Creeps
Another State Of Mind
It Wasn’t A Pretty Picture
Telling Them
Hour Of Darkness
Mommy’s Little Monster
Anti-Fashion
All The Answers
Moral Threat

Social Distortion – Prison Bound

Social Distortion - Prison Bound

Die Band:

Mike Ness: voc., guit.
Dennis Danell: guit.
John Maurer: bass, voc.
Christopher Reece: drums

Die Songs:

It’s The Law
Indulgence
Like An Outlaw (For You)
Backstreet Girl
Prison Bound
No Pain No Gain
On My Nerves
I Want What I Want
Lawless
Lost Child

Social Distortion – Sex, Love And Rock ‘n’ Roll

Social Distortion - Sex, Love And Rock ‘n’ Roll

Die Band:

Mike Ness: guit., voc.
Charlie Quintana: drums
John Maurer: bass, voc.
Jonny Wickersham: guit., voc.

Die Songs:

Reach For The Sky
Highway 101
Don’t Take Me For Granted
Footprints On My Ceiling
Nickels And Dimes
I Wasn’t Born To Follow
Winners And Losers
Faithless
Live Before You Die
Angel’s Wings

(Visited 34 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 9 =