John Mizarolli – Debut Album Message From The 5th Stone, Featr. Ginger Baker

John Mizarolli – Debut Album Message From The 5th Stone, Featr. Ginger Baker

Das Album wurde im ehemaligen Forum als sehr schlecht bewertet. Seit ewigen Zeiten nicht mehr angehört musste es jetzt wieder in den Player. Die Namen sollten für eine gute Qualität sprechen:

John Mizarolli: guit., voc.
Don Airey und Chris Parren: keyb.
Ginger Baker, Brett Morgan und Richard Bailey: drums
Henry Thomas, John McKenzie: bass
John Elstar, Noel McCalla: voc.

Mizarolli war in Ginger Baker’s Band Energy der Gitarrist. Er machte seine Sache wohl so gut, dass ihm inak ein Album auf ihrer Reference Edition spendierte. Das Album soll laut Begleittext vor allem in England hoch gelobt worden sein. Verglichen wurde er mit Jeff Beck und Eric Clapton, er sei nur „neuzeitlicher und moderner“. Ziemlicher Unsinn wie ich finde. Er ist von dem Können der beiden Musikern weit weg. Ein handwerklich guter Gitarrist, aber das war es auch schon.
Die Songs sind eine ziemlich wüste Mischung aus Poprock, Versuche es jazzig klingen zu lassen, dann Hardrock und schließlich wird bei Message From The 5th Stone der Jimi Hendrix rausgelassen. Alles zusammen, durchschnittlicher Hardrock ohne einen echten Brüller.
Das Album ist nicht so schlecht um es sofort zu entsorgen oder das es einem übel wird, aber brauchen tut man es wirklich nicht.
Nach dem Anhören kommt es jetzt wieder in den großen Stapel: wir hören uns in 10 Jahren wieder.

Aufgenommen wurde übrigens im Juni 1992 für in-akustik.

Die Songs:

1. No Magic Love
2. Granny Did It
3. Ain’t Nobody Gonna Bring Me Down
4. Message From The 5th Stone
5. Lost Your Love My Love
6. Wake Up And Live
7. Is Mama The President
8. Menopause
9. Mama Never Told You

(Visited 36 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × 5 =