Mick Taylor Little Red Rooster

Mick Taylor Band – Little Red Rooster

Aus der Wühlkiste für einen Euro gerettet! Ein billiges Digipack, Pappe mit dem Bild einer Gibson Les Paul und einem Plektrum. Auf dem Plektrum steht:

Mick Taylor Band
LITTLE RED ROOSTER
Featuring:
John Cochlan (Ex-Status Quo)
& Noel Redding (Ex-Jimi Hendrix Experience)

LIVE 2001

Dann noch der Hinweis:

Recorded Live in Hungary 2001
Woodstock Tapes 2007

Mehr an Infos gibt es nicht, aber was hier geboten wird ist Blues vom Allerfeinsten.

Mick Taylor slidet wie es Ry Cooder auch gerne tun möchte und dazu zurückhaltende Drums von John Cochran und dem Bass von Noel Redding. Mick Taylor und seine Gitarre stehen hier eindeutig im Vordergrund. Die Begleitung begleitet und sonst nichts. Mick Taylor zeigt was für ein guter Gitarrist er ist. Keine Fingerakrobatik, dafür sehr viel Gefühl. Seit “Shadowman” und diesem unseligen Album  mit den Black Cat Bones bin ich immer misstrauisch wenn der Name Mick Taylor fällt, dieses Livealbum ist eine positive Überraschung. Wenn man den Ort der Aufnahme liest und den Namen des Labels könnte man misstrauisch werden und ein Bootleg vermuten. Dagegen spricht die sehr gute Aufnahmequalität und verkaufen der MM oder Amazon bestimmt Bootlegs?

Mick Taylor ist nicht der große Komponist, er nimmt sich daher bei diesem Gig fünf Bluesstandards vor.  Die Songs spielt die Band sehr ruhig und entspannt, selbst bei “You Show Me“! Am Ende jedoch swingt es mit “I Wonder Why” doch noch und einige Füße könnten anfangen zu zucken. Der Song ist für mich der Höhepunkt des Albums. Mick Taylor ist nicht der großer Sänger. Er weiss das und beschränkt  sich auf das Notwendigste.

Auf der ehemaligen Website von Mick Taylor stand:

A legal ( ?? ) but unauthorized silver CD – Soundboard from a live recording July 2001 (previousely availabe as bootleg “Live In Hungary 2001”)

Die Songs:

Catfish Blues – 14:14
Red House – 11:23
Little Red Rooster – 9:07
You Shook Me – 8:49
I Wonder Why – 9:01

(Visited 192 times, 1 visits today)

Ein Kommentar

  1. Naja, Bootlegs oder nicht, das ist so eine Sache. Der Fluss und der Palettenhändler verkaufen definitiv keine Bootlegs. Da sind verschiedene rechtliche Situationen im Spiel. Z.B. Radioshows (alles was mal via Radio übertragen wurde), in USA sind die nicht legal und in Europa kannst du die veröffentlichen. Da ist ziemlich wurscht was der Musiker denkt, der kann das gar nicht “autorisieren”, das ist bereits abgegolten.

    Dann kommt noch hinzu, bei anderen Veröffentlichungen hat der Musiker einen Vertrag unterschrieben, aber dann einen Ausfall mit dem Management, Label oderwemweissich gehabt und deklariert eine perfekt legale Veröffentlichung um in “nicht autorisiert” oder sogar zu “Bootleg/Counterfeit”. Kann sein, dass der Musiker beschissen wurde, aber das ändert nichts am Status der Veröffentlichung.

    Uebrigens, ich will auch mal solche CDs/LPs für einen Euro, meine hat mich den Normalpreis gekostet.

    Cheers

    Roland

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 1 =