Patto – Hold Your Fire

Patto – Hold Your Fire

Den Anfang macht der Titelsong „Hold Your Fire“. Warum muss ich an “The Last Time” von den Rolling Stones denken? Es sind nur kurze Zitate und man muss schon genau hinhören. Ansonsten hat weder dieser Song noch der Rest des Albums etwas mit den Rolling Stones zu tun. Es geht mehr in Richtung Jazzrock mit Tendenz zum Rock.

Patto – Hold Your Fire 1

Patto sind nicht nur Mike Patto (alias Michael Pattrick McGrath). Den größten Einfluss auf die Stilrichtung hat Ollie Halsall mit seiner Gitarre. Er zählte nach Sounds zu den „schnellsten und originellsten“ Gitarristen im Rockgeschäft der frühen 1970er Jahre. Schnelligkeit muss kein Vorteil sein, Originalität dagegen schon. Zu der Originalität und Schnelligkeit kommt bei Halsall auch viel Gefühl für den richtigen Einsatz dazu. Was Ollie Halsall auch sehr gut beherrscht und hin und wieder auch zeigt, ist das Vibraphon. In einem anderen Beitrag erwähnte ich es bereits, Halsall fing als Drummer an und wechselte später die Instrumente.

Patto – Hold Your Fire 2Die Stimme von Mike Patto ist etwas eigenartig, im positiven Sinn. Man gewöhnt sich daran relativ schnell, so ist es mir ergangen. Ein Shouter im wahrsten Sinn des Wortes. Die Rhythmusabteilung besteht aus John Halsey an den Drums und Clive Griffiths am Bass. Diese haben Mike Patto und Ollie Halsall bereits bei Timebox begleitet. Ein gutes Beispiel für die Qualität der Musiker ist „Air Raid Shelter“. Hier zeigt jeder was er drauf hat und wie gut die vier gemeinsam harmonieren.

Patto – Hold Your Fire 3Produziert wurde das Album von Muff Winwood und aufgenommen wurde es 1971 in den Island Studios für Vertigo. Musik ist nicht nur für das Ohr, das Auge muss auch Spaß haben. Gemeint ist hier das Cover mit den Auswahlteilen. Humor hatten Patto.

Zum Schluss noch ein Zitat von Sounds und deren Redakteur Norbert Odorinsky:
Gebt Patto noch ‘ne Chance. Beim ersten Hören mag es sich nach simplem Rock anhören, aber nach mehrmaligem Hören ist es Patto. Und das zählt, oder?“.
Was auch immer Herr Odorinsky damit meint…. Die Geschichte von Patto kann übrigens im Rockzirkus nachgelesen werden

Patto – Hold Your Fire 4

Patto – Hold Your Fire 5

 

 

 

 

 

Patto – Hold Your Fire – 1971

Patto

Hold Your Fire
You, You Point Your Finger
How’s Your Father
See You At The Dance Tonight
Give It All Away
Air Raid Shelter
Tell Me Where You’ve Been
Magic Door

Bonus auf der Vertigo CD:

Beat The Drum
Bad News
Air Raid Shelter

(Visited 94 times, 1 visits today)

Ein Kommentar

  1. A propos Ollie Halsall: Mir gefallen seine Beiträge zu den LPs/CDs von Kevin Ayers besonders gut, unbedingt mal reinhören (bei Sweet Deceiver als Ollie Haircut, Falling Up, Rainbow Takeaway)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 2 =