The British Invasion All-Stars ‎– British Invasion All-Stars

The British Invasion All-Stars

Ende der 1980er Jahre schlossen sich Veteranen, aus der Zeit als Briten die USA musikalisch überfielen, zusammen. Zu den Invasoren gehörten Bands wie The Rolling Stones, The Beatles, The Yardbirds, The Animals, The Kinks oder Manfred Mann. Diese Bands eroberten ab 1963 beinahe sämtliche vorderen Ränge der Billboard Charts. Diese Zeit nennt man die „Britische Invasion“. Die Briten sind bis heute stolz darauf, ihre musikalischen Spuren in den USA hinterlassen zu haben. Ob die Mitglieder dieser neu gegründeten Band The British Invasion All-Stars alle zu den „Stars“ gehörten, sei dahingestellt. Auf alle Fälle waren es Musiker die in Bands spielten die entweder in den USA auf Tour gingen oder deren Songs in den Hitparaden der USA auftauchten.

Zu den Gründern der All-Stars gehörten Jim McCarty von The Yardsbirds an den Drums, Eddie Phillips von The Creation an der Gitarre, Ray Phillips von The Nashville Teens als Sänger, Don Craine Gitarre, sowie Keith Grant Bass. Don Craine und Keith Grant spielten beide bei der Downliner Sect.

1990 erschien ihr erstes Album „Regression“. Ohne es anfangs zu wissen kaufte ich die CD unter dem Namen des dritten Albums „British Invasion All-Stars“. Nach dem ersten Anhören stellte ich fest, die gedruckte Trackliste passte nicht zu den gehörten Songs. Ab in den nächsten Plattenladen und die CD mit gleichem Cover noch einmal gekauft. Es war wieder eine Fehlpressung. Zurück in den Laden und die CD umgetauscht. Der Verkäufer kannte sich musikalisch aus und gemeinsam hörten wir in die CDs. Alles Fehlpressungen! Erst vor einigen Tagen traute ich mich „British Invasion All-Stars“ wieder einmal zu kaufen und diesmal war es richtig, keine Fehlpressung!

In der Beschreibung von „Regression“ heißt es als Warnung:
The CD contains high energy kick ass gut rock…. No acoustic guitars, no synth, no drum machine, no chic singer, no session musicians, no social messages…”

Alle sollten es wissen, es ist gute alte Rockmusik der 1960er Jahre. Die Songauswahl passt in die damalige Zeit und meist waren es Songs, die von den Bandmitgliedern damals zu Hits gemacht wurden. Gleich den Anfang macht hier „The Train Kept A Rollin‘“. Bekannt ist der Song aus dem Auftritt der Yardbirds in dem Film „Blow Up“ von Michelangelo Antonioni. Bei „Hang On Sloopy“ muss man sich vertan haben, die McCoys waren eine amerikanische Band und hatten mit dem Song einen Hit in Großbritannien. Vielleicht war die Wahl des Songs auch ironisch gemeint.

Ende 1980er fing auch die Zeit der „Oldie Band Festivals“ und der Réunion an. Nostalgie war vile gefragt. Bands mit Erfolgen in den 1960er Jahren gingen gemeinsam auf Tour und das relativ erfolgreich. Die Bands hatten entweder ihren Spaß oder wollten etwas Geld verdienen. Die British Invasion All-Stars hatte wohl beides im Sinn. Den Spaß hört man auf alle Fälle. Die Songs sind zwar die gleichen, aber die Musiker und die Aufnahmetechnik haben sich geändert. Die Musiker sind reifer und professioneller geworden, auch das hört man.

Das zweite Album „United“ erschien 1991. Matthew Fisher von Procol Harum verstärkte die Band mit seine Hammond Orgel. Das Album ist heute kaum zu bekommen. Ich habe es bisher nicht anhören können, außer einige Clips auf Yout…. Einige Songs überschneiden sich mit denen der zwei anderen Alben. Ich habe keine Ahnung ob es sich um dieselben Aufnahmen handelt. Im Begleittext von „United“ werden Gäste genannt, wie Phil May und Dick Taylor von The Pretty Things und Mick Green von The Pirates.

Das dritte Album „British Invasion All-Stars“ kam erst über zehn Jahre später, 2002, auf den Markt. Die Band bestand aus denselben Mitgliedern wie bei „United“, geändert haben sich hier nur die Namen der Gäste. Leider wird nicht angegeben wer sich an welchem Song beteiligt hat. Das Rezept ist identisch wie bei den beiden ersten Alben, bekannte Songs aus den 1960ern neu eingespielt.

Das Anhören der aufgemotzten Oldies ist für mich OK und die Neufassungen gefallen mir zum Teil besser als die Originale. Die fehlende Frische, Mitte der 1960er waren die Musiker teilweise noch unter zwanzig Jahre jung, wird durch Professionalität ausgeglichen. Der Spaßfaktor ist trotzdem nicht zu überhören.

The British Invasion All-Stars ‎– Regression

The British Invasion All-Stars ‎– Regression

Die Band:

Jim McCarty: drums, voc., keyb.
Eddie Phillips: guit.
Ray Phillips: voc.
Don Craine: guit.
Keith Grant: bass, voc.

Die Songs:

Train Kept A Rollin’
My Generation
Route 66
House Of The Rising Sun
Let It Rock
Tabacco Road
Nadine
Summertime Blues
Sweet Little Rock & Roller
Hang On Sloopy

The British Invasion All-Stars ‎– United

The British Invasion All-Stars ‎– United

Die Band:

Jim McCarty: drums, voc., keyb.
Eddie Phillips: guit.
Ray Phillips: voc.
Don Craine: guit.
Keith Grant: bass, voc.
Matthew Fisher: keyb.

Gäste:

Dick Taylor: guit
Phil May: voc.
Mick Green: guit.

Die Songs:

United
Gimme Some Loving (Dick Taylor guit.)
Bad Penny
Heavy Weather
Shaking All Over (Phil May  voc., Mick Green guit.)
Shape Of Things (Phil May   voc.)
Green Onions (Dick Taylor guit.)
Mona (Dick Taylor guit.)
Talkin’ About You (Dick Taylor guit.)
I Can Tell (Dick Taylor guit.)
Promised Land (Dick Taylor guit.)
I’m A Man (Phil May voc., Mick Green guit.)
Little Egypt (Dick Taylor guit.)

 

The British Invasion All-Stars ‎– British Invasion All-Stars

British Invasion All-Stars

Die Band:

 

Jim McCarty: drums, voc., keyb.
Eddie Phillips: guit.
Ray Phillips: voc.
Don Craine: guit.
Keith Grant: bass, voc.
Matthew Fisher: keyb.

Gäste:

Dick Taylor: guit. (Pretty Things)
Phil May: voc. (Pretty Things)
Mick Green: guit. (Pirates)
Noel Redding: bass (Jimi Hendrix Experience)
Eddie Edwards: perc. (Inmates)
Ray Majors: guit. (Mott The Hoople)
Paul Tiller: guit., drums, voc. (Downliner Sect)
Del Dweyer
Alan Brooks

Die Songs:

Shapes Of Things
United
White Knight
Gimme Some Lovin’
Bad Penny
Heavy Weather
Tobacco Road
Shakin’ All Over
Green Onions
Glimpses Of God
Lavender Down
Mona
I’m A Man
How Does It Feel

(Visited 26 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × 2 =