Professor Longhair – Rock ‚N’ Roll Gumbo

Er ist das große musikalische Vorbild von Dr. John und nicht nur von ihm. Er beeinflusste ganze Generation von Musiker in New Orleans. Geboren wurde er am 19.12.1918 als Henry Roland Byrd in Bogalusa Louisiana.
Die Aufnahmen zu dieser CD stammen aus 1974 und wurden 1985 neu abgemischt.
Zu hören ist der Professor mit alten Weggefährten, allen voran mit Clarence „Gatemouth“ Brown und Alfred „Uganda“ Roberts. Was geboten wird ist eine Mischung aus Blues, Rock ‚N’ Roll, Zydeco (ist nicht Zydeco bereits eine Mischung aus Blues und Rock ‚n’ Roll und noch etwas anderem?), einem Honky Tonk Piano und diesem typischen New Orleans Sound.
Gleich im ersten Song wird verraten was die Musik soll oder woher sie stammt: „Mardi Gras In New Orleans“.
Es sind beinahe alles Kompositionen vom Professor, bis auf einige Ausnahmen. Unter den Ausnahmen finden sich die Klassiker Jambalaya oder Stag-O-Lee.
Ein Album das einen in den Süden der USA versetzt und gute Laune verbreitet. Es ist angesiedelt zwischen Cajun und Blues, sehr funky und rockig. Was beim typischen Sound in New Orleans nicht fehlen darf, ist die natürlich auch vorhanden, das Gebläse.

Die Musiker:

Professor Longhair: voc, piano
Clarence „Gatemouth“ Brown: guit., fiddel, voc.
Alfred „Uganda“ Roberts: Congas
Julius Farmer: bass
Sheba: drums
Jerry Jumonville: sax
Steve Madaio: trpt.

Die Songs:

1. Mardi Gras In New Orleans
2. Hey Now Baby
3. Junco Partner
4. Meet Me Tomorrow Night
5. Doin’ It
6. How Long Has That Train Been Gone
7. Tipitina
8. Rockin’ Pneumonia
9. Jambalaya
10. Mean Ol’ World
11. Stag-O-Lee
12. Mess Around
13. Rum And Coke
14. (They Call Me) Dr. Professor Longhair

(Visited 11 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 5 =