Richard (Dickey) Betts – Highway Call

Richard (Dickey) Betts – Highway Call (1974)

Wenn der Name Dickey oder Richard Betts auftaucht, dann fallen einem die Allman Brothers ein. Mit dieser Vorstellung wurde auch dieses Album angeschafft. Die Enttäuschung saß tief! Was man hier hört, ist Country und nichts als Country. Country für den Truck Driver, der Titel sagt es bereits. Zwischendurch blitzt immer sein gutes Gitarrenspiel auf und das macht das Anhören für mich erträglich. Die Freunde des Country werden mir bestimmt widersprechen, aber dieses Album ist in meinen Ohren nur langweilig.

Aufgenommen hatte er es 1974, es war sein erstes Solowerk. Später kamen noch Alben mit etwas mehr Rockanteilen auf den Markt, aber irgendwie verlor ich ihn bis zum Auftritt im Rockpalast aus den Augen. Mr. Richard Betts, wärst Du doch bei den Allman Brothers geblieben!
Das Songmaterial ist übrigens nicht schlecht, mit anderer Begleitung, z.B. mit einer Rockband, wäre es für mich intreressanter gewesen.

Die Beteiligten:

Richard Betts: voc., guit., dobro
Tommy Talton: guit.
Johnny Sandlin: bass, perc., guit.
David Walshaw: drums, perc.
Chuck Leavell: piano
John Hughey: steel guitar.
Stray Straton: bass, voc.
Leon Poindexter: guit.
Walter Poindexter: banjo
Frank Poindexter: dobro
Vassar Clements: fiddle
Oscar Underwood: mandolin
Jeff Hanna: guit.
The Rambos, The Poindexters: backing vocals

Die Songs:

Long Time Gone
Rain
Highway Call
Let Nature Sing
Hand Picked
Kissimmee Kid

(Visited 79 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert