The Allman Brothers Band - One Way Out

The Allman Brothers Band – One Way Out

Was die Allman Brothers Band hier auf der Bühne des Beacon Theatre am 25. und 26. März 2003 veranstalteten, um es auf zwei CDs zu verewigen, ist einfach gut. Auch wenn jemand sehr viele Alben von ihnen besitzt, „One Way Out“ sollte nicht fehlen.

Die Band spielen viele ihrer Klassiker und zusätzlich Songs des damals aktuellen Albums „Hittin’ The Note“. Höhepunkt der ersten CD ist für mich das “Instrumental Illness“. Hier swingt es wie in den besten Tagen von Gov’t Mule, der Einfluss von Warren Haynes ist unüberhörbar. Die erwähnten Klassiker, wie zum Beispiel „Whippin’ Post“, klingen frisch wie am ersten Tag. Nie kommt der Gedanke auf, die Allman Brothers würden ihre Songs routiniert runterspielen. Nach über 30 Jahren gehörten sie 2003 immer noch zu den besten Jam-Bands der Rockgeschichte.

Die Bande:

Gregg Allman: keyb., voc., guit.
Jaimoe: drums
Butch Trucks: drums
Warren Haynes: guit., voc.,
Marc Quinones: perc, voc.
Oteil Burbridge: bass
Derek Trucks: guit.

Die Songs:

Statesboro Blues
Don’t Keep Me Wondering
Midnight Ride
Rockin’ Hors
Desdemona
Trouble No More
Wasted Words
Good Morning Little Schoolgirl
Instrumental Illness
Ain’t Wastin’ Time No More
Come & Go Blues
Woman Across The River
Old Before My Time
Every Hungry Woman
High Cost Of Low Living
Worried Down With The Blues
Dreams
Whippin’ Post

(Visited 60 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert