Norbert Egger: Favorite Recording Sessions, Volume 1

Pavors-Ritt durch die Blues-Stile – Auf Vinyl noch Authentischer

2022 jährten sich die ersten Live-Auftritte von Norbert Egger als Blues-Musiker zum 50. Mal und das wurde würdig unter anderem mit »The 50th Stage Anniversary Album« und einer fulminanten mehrstündigen Blues-Nacht in Norbert’s heimatlichen Honky Tonk Rockhouse Salzburg spektakulär und ausufernd zelebriert. Schon im Zusammenhang mit diesem 22-Jubiläum hat er mit vielen Musikern der verschiedenen Aufnahme-Sessions und Live-Auftritten zusammengearbeitet und massig Bluesfutter produziert. Ein besonderes Erlebnis und Freude war für den Blues-Maniac und fleißigen Blues-Bewahrer aus Region Königssee dabei die Zusammenarbeit mit der von ihm selbst ausgesuchten jungen und talentierten Sängerin Anne Bischow und dem Blues Harp-Urgestein Steve Baker. Während Steve und er sich bereits seit über 40 Jahren kennen und im Rahmen von Jam-Sessions schon in den 80er in Hamburg zusammen auftraten, entdeckte Norbert Egger erst 2021 Anne im Rahmen seines Casting unter mehr als 50 Sängerinnen. Und nun kommt der nächste große Karriere-Meilenstein.

Rockhouse_23: Norbert Egger

Rockhouse_23: Steve Baker

Rockhouse_23: Anne Bischow

Kürzlich bekam ich die erste Vinyl-LP »Favorite Recording Sessions, Volume 1« vom Label AAA Culture in meine Hände und bei mir stellte sich sofort wieder dieses besondere Zeitreise-Gefühl ein. Das bekomme ich immer, wenn ich so ein edles Vinyl aus einem bedruckten Papp-Cover ziehe und dann rotierend mittels Tonabnehmer abspiele. Meine ersten Berührungspunkte mit Rock-Musik, inzwischen gab es zu dieser Zeit für den Massenkonsum ausschließlich bruchsicheres, schwarzes Vinyl in verschiedenen Durchmessern und kilometerlanges, braunes Magnetband auf Spulen, waren Ende der 60er wilder rockiger Blues der Bluesbreakers, Cream, Pretty Things, Stones, Taste, Yardbirds. Warum ich so retrospektiv einleite, wann hat ein Künstler, besonders im Bereich Blues, heutzutage mal die Chance Musikstücke von drei seiner aktuellen Bands; hier mit einem riesengroßen Bogen von Glamourös-Blues-Big-Band City Blues Connection, Solo-bis-Quintett Natural Blues bis zu seiner Club-Band The Berchtesgaden Blues Band; auf seiner ersten Vinyl-LP seit fast vierzig Jahren zusammenzufassen. Die letzte Vinyl-LP aus der frühen Phase seiner Karriere in Hamburg hat Norbert Egger mit Louisiana Red & The City Blues Connection 1985 herausgebracht, Titel: »World On Fire«. Der Schellack-Sammler und Vinyl-Fan aus Bayern hat sich mit dieser aktuellen Veröffentlichung einen Herzenswunsch erfüllt. Vorher hat er schon ebenso Nostalgisch die Titel »At Last«, »Rattlesnake Blues«, »A Sunday Kind Of Love«, »Dust My Broom (Instrumental)« auf zwei Vinyl-Singles in seiner The Blues Standard Series herausgebracht. Drei Titel davon finden sich auf »Favorite Recording Sessions, Volume 1« wieder. Auch damit hält er sich an das damalige Schema der Frühzeit, als mit Singles vorgeglüht und später daraus die Vinyl-Schatzkisten für die harten Fans zusammengestellt wurden. Hier sind es jeweils sechs verschiedene Titel je Seite, bunt gemischte Blues-Songs vieler Stile und Instrumentierungen.

Favorite Recording Sessions 1F

Favorite Recording Sessions 1R

Rockhouse_23: Nobert Egger

Wie nicht anders zu erwarten geht es gleich mit »A Sunday Kind Of Love« richtig los, ein waschechter großer Klassiker der 40er, nicht nur bekannt durch Etta James sondern im Blues allgemein. Aber auch hier in der besonderen, zeitgemäßen Interpretation von Norbert’s Blues-Big-Band City Blues Connection zusammen mit der jungen ausgebildeten Sängerin Anne Bischow ein wunderbarer Starter. Ich hatte das große Vergnügen im April 2023 dieses große Blues-Orchester mit diesem Allzeiten-Favorit im Rockhouse Salzburg selbst erleben zu dürfen. Und das Konzert war ein Höhepunkt meiner langen und sehr intensiven 2023-Blues-Reise durch den gesamten deutschsprachigen Raum. Nach dieser schönen ausdruckstarken Ballade wird die Taktfrequenz beim »Rattlesnake Blues« erhöht und es geht mit wilden, souligen Blues-Rock unter Big-Band-Volldampf weiter. Hier können die Solisten Florian Kemper (Gitarre), Lutz Krajenski (Hammond Orgel) und Kurt Gersdorf (Saxophon) deutliche Glanzpunkte setzen. Mit Natural Blues und ihrem bekannten und gern gehörten »Sweet Goddess Blues« geht es filigraner und akustisch weiter auf dieser Blues-Reise durch die Stile und Jahrzehnte. Noch einmal eine Schüppe drauf legt Norbert Egger & Natural Blues mit dem Blues-Rocker »Weepin’ n’ Moanin’«, inzwischen bereits auch ein echter Band-Klassiker, stellvertretend für den urwüchsigen rauen Blues. Das Lied kombiniert Norbert’s Slide-Gitarren-Ausritte mit seinem geradlinigen, rauchigen Gesang optimal. Im kompakten Trio an seiner Seite Alex Meik am Akustik-Bass und Florian Speth in der Trommelburg. Einfahrt des Blau-Weißen Blues-Express in den Bahnhof unter dem Watzmann, die noch dampfende Lokomotive wird abgekoppelt und vor die The Berchtesgaden Blues Band gespannt. Mit der archaischen Version des »Fishing Blues«, als Trio Sousaphon (Hubert Graßl), Klarinette (Franz Neumeier) und Norbert’s Dobro, geht es zurück zu den frühesten Anfängen des Blues vor über 100 Jahren. Wieder Wechsel zu Natural Blues und mit dem lebendigen Shuffle »Leave You In The Morning« ein passender Abschluss für diese A-Seite und damit auch weiter Hungrig zu bleiben, die Scheibe zu drehen und um sich die Rückseite anzuhören.

City Blues Connection: 40 Years

I Am Not Don Quixote (Front)

Elementary Power (Front)

Der Pavors-Ritt durch die Blues-Stile geht auf der B-Seite der schwarzen Vinyl-LP nahtlos weiter. Gleich wieder mit dem mitreißenden Boogie Woogie »She’s Great«, massiv gestützt durch Klavier, Dobro und einer erneuten brillanten Blues-Harp Unterstützung von Steve Baker. Dieser Titel hätte von der City Blues Connection auch in einer nobleren Juke Joint der 30/40er Live aufgenommen sein können. Starker Einstieg und mit »Queen Bee« der Wechsel zu Norbert Egger & Natural Blues. Wie bereits zuvor »She’s Great« auch eine Ode an seine Ehefrau Anne Egger (deren Namen »Anna Liza« ja bereits 2017 das erste Rhythm & Blues Big-Band-Album trug) im Stil des Chicago Blues. Fast im Alleingang von Multi-Instrumentalist Norbert Egger aufgenommen, hier erneut durch das virtuose und leidenschaftliche Harmonikaspiel von Steve Baker perfekt gestützt und veredelt. Gleiche Qualität und Attribute gelten für die folgende Instrumentalversion von »Dust My Broom«, wieder eine wilde Nummer mit viel Druck und übrigens mit Andy Winkler und Michael Alf auch gleich zwei begleitende Pianisten. Wem der Gesang von Anne Bischow zusammen mit der feinfühligen Harmonika-Begleitung von Steve Baker gut gefallen hat, dem wird auch das von Norbert Egger neu arrangierte soulige Blues-Ballade »All I Could Do Was Cry« zusagen. Danach passend erneut Natural Blues mit dem akustischen »Nanna« wieder zurück zu den Anfängen des Blues. Zum Abschluss und zur Rückführung in die Gegenwart der druckvolle Blues-Rocker »What My Boss Wants«, mit hartem Beat, wilder Slide-Gitarre von Norbert Egger, rhythmisches Fundament von den Ritmo-Brothers Norbert & Stefan Kreipl. Alle Titel sind von Norbert Egger arrangiert, alle Lieder mit Ausnahme der Balladen und »Fishing Blues« auch von ihm komponiert und getextet. Ich habe im Text einige musikalischen Helfer genannt, wahrlich nicht alle, denn das sind über die Zeit von 2017 bis heute und über alle Kompositionen sehr viel mehr Mitwirkende.

50jähriges Bühnenjubiläum: Anne & Norbert

50jähriges Bühnenjubiläum: Norbert & Steve

Einige der zwölf Titel, zum großen Teil Norbert’s Lieblingssongs aller Schaffensphasen, begleiten mich schon eine längere Zeit und deshalb ist »Favorite Recording Sessions, Volume 1« für mich eine Sammlung von alten Bekannten. Über zwei LP-Seiten und 12 Kompositionen wieder eine äußerst abwechslungsreiche Zusammenstellung, wie üblich bei AAA Culture alles fantastisch produziert sowie auch von Anne Egger grafisch und optisch mit klaren Strukturen wie immer sehr gut präsentiert. Auch mit dem verwenden verschiedener Gruppierungen von Duo bis Big-Band findet sich der retrospektive Ansatz des Blues-Bewahrer Norbert Egger wieder. Er ist mit seiner Einstellung und den kritischen Texten ein lautstarker Mahner, wie er dem Blues, besonders auch hier im deutschsprachigen Raum, in dieser unruhigen Zeit gut zu Gesichte steht. Fleißig weiter voran, mit weiteren schönen Blues-Kompositionen weiter an die über 100-jährige Geschichte des Blues erinnern und immer wieder mit strahlenden Glanzpunkten aber auch mahnenden und kritischen Texten Denkanstöße geben !! Norbert, ich glaube, das brauche ich dir nicht extra mit auf den Weg zu geben, denn all das ist in deiner Musiker-DNA tief verankert und wird von dir seit Mitte der 70er souverän gelebt !!

Weiterlesen RZ: Back To The Blues RootsKlingende Orte – Bluesige Grüsse, Der SchoTTe

(Visited 33 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen