Dolly Parton – Rockstar (CD und LP)

Dolly Parton – Rockstar (CD und LP)

Es gibt so Musiker, da erübrigt es sich etwas zu ihrem Leben und ihrer Karriere zu schreiben. Die Beatles und die Rolling Stones, Bob Dylan und Celine Dion, die Kapelle am Ende der Strasse (Namen vergessen) und eben Dolly Parton. Dolly Parton im Rockzirkus? Ja, denn sie hat eine CD/LP mit dem Titel “Rockstar” veröffentlicht und alleine schon diese Chuzpe qualifiziert die Frau dafür (und vieles andere auch).

Für mich ist Frau Parton seit Jahren gesetzt, aber ich gebe gerne zu, als ich von ihrem Projekt “Rockstar” hörte, wurde mit momentan etwas schwindlig. Aber gemach, first things first. Auf die Eckdaten des Lebens der Frau Parton einzugehen geziemt sich nicht. Es sollen die folgenden Informationen genügen:

1) Auftritt im Alter von 13 Jahre in der Grand Ole Opry (mit einem selbst geschriebenen Song)

2) Eigener Freizeitpark (Dollywood)

3) Zwei Oscar Nominationen und mehrere Golden Globe Awards etc. (von denen sie sich einige sichern konnte)

4) Aufnahme in die Rock’n’Roll Hall Of Fame in 2022 (was auch der Auslöser für “Rockstar” war)

5) Mehr als 40 Studioalben

6) Die meisten Songs von ihr selbst geschrieben (und auch viele von anderen Musikern als Cover übernommen)

 

Und und und … ich müsste ein Buch schreiben, aber das wird nichts mehr in diesem Leben. Ich bin kein diehard Fan von ihr, aber casual ist eine Untertreibung, die ich nicht so stehen lassen kann. Es hat sich doch so einiges an Tonträgern von Dolly Parton angesammelt. Bevor ich den biographischen Teil abschliesse, nur noch kurz: Die Frau spielt nur mit ihrem Image als dumme Blondine, im Gegenteil, sie ist sehr clever und geschäftstüchtig und spielt die Klaviatur des Business in Perfektion. Aber bei allem darf nicht vergessen werden, ihr Talent und Können ist enorm, davon träumen andere ihre Leben lang wenn sie auch nur einen Bruchteil davon erreichen könnten.

Alleine deswegen dürfte klar sein, “Rockstar” wird nicht in einem Verriss enden. Auch wenn es mich ursprünglich fast gesetzt hätte. Dazu muss ich noch sagen, ich hatte auf dem Smartphone und via YT in einige Stücke reingehört und war mir nicht sicher, ob ich auch nur einen Alpendollar für die dünne und weit weg von Rock dargebotene Musik ausgeben sollte. Naja, die 4-LP-Box hats geschafft in die Sammlung zu kommen und für die Besprechung musste auch noch die CD her. Und was soll ich sagen … weiss nicht, ausser, Smartphones sind Käse und bei YT haben sie noch nie das Wort Qualität gehört.

 

Der Sound ist auf CD und LP tatsächlich fett und gut unterlegt. Die unterstützenden Musiker kennen ihr Metier und mal abgesehen von ein paar Schleichern, die auch im Original den Namen Rock nicht verdient haben, knallt das ganz schön rein. Die LPs sind ausserdem sehr gut gepresst und flach wie die Erde. Die Haptik der Box ist natürlich nicht zu vergleichen mit der CD-Ausgabe, aber das ist ja nicht wirklich anders zu erwarten. Viele Musiker sind bei einzelnen Songs mit von der Partie. So z.B.

 

Richie Samboa

Sting

Steve Perry

Kid Rock (da gab es ja noch kurz eine Debatte, aber Frau Parton hat sich da clever rausgezogen)

Peter Frampton

und viele andere

 

Grundsätzlich schrecken mich solche name dropping Listen auf Produktionen eher ab und ich kauf mir so ein Produkt eher weniger. Hier passt es und ich sag das nicht mal weil ich mich mit Frau Parton gut stellen will. So, und mit den Nettigkeiten aus dem Weg (hat ja mal wieder gedauert), zum Thema Dolly Parton und Rock (und diesem Angebot).

 

Ich kann und will hier nicht 30 Songs sezieren (das gibt das Budget nicht her), aber ich war und bin überrascht wie gut die ganze Chose umgesetzt wurde und wie passend Dolly Parton zu den Arrangements tönt. Ihre Stimme ist definitiv nicht im Rock zu Hause, aber sie macht sich die Songs zu eigen und das ist schon die halbe Miete (die backing Band ist die andere). Bei einige Balladen denkt man (ich) sich, gut, kann man machen, bei anderen, was ist denn jetzt los?! Einige Beispiele:

 

Purple Rain (im Original von Prince)
Ich bin definitiv kein Prince Fan, aber den Song mag sogar ich. Und Dolly Parton liefert ab und wie, mit einer Band im Rücken, da passt kein Blatt dazwischen. Wenn Cover dann so.

 

Baby, I Love Your Way (mit Peter Frampton)
Eine von doch ein paar Balladen, aber Frau Parton kann das natürlich, das hat sie schon über Jahrzehnte im Country Geschäft bewiesen. Und singen kann sie sowieso und bei Balladen kommt sie extrem gut zur Geltung.

 

(I Can’t Get No) Satisfaction
Da muss ich jetzt mal kurz aufpassen, dass ich noch glaubwürdig bleibe. Für mich ist tatsächlich die Stones Version nicht zu toppen, aber auf einer Skala von 1 bis 10 macht dieses Angebot eine glatte 9. Mir gefällt einfach wie das umgesetzt wurde und die Stimme passt so gut, da kann man glatt Mick Jagger vergessen.

 

Stairway To Heaven
Ja, genau, das “Stairway To Heaven”. Den ersten Song den ich angespielt hatte als ich die LP-Box in den Händen hielt. Und ich hatte auf den Einsatz gewartet (the wall of sound) und dachte schon das dauert jetzt aber und dann, klatsch, um die Ohren gehauen wie nur irgendwas. Klasse gemacht von Sekunde eins bis zum bitteren Ende. Und Dolly Parton …

 

We Are The Champions/We Will Rock You
Damit niemand denkt ich sei hier nur der Abnicker weil ich dafür bezahlt werde, das ist die einzige Stelle wo ich mich frage “was war das?”. “We Are The Champions” ist gut gemacht (ist aber auch irgendwie unkaputtbar), aber “We Will Rock You”? Irgendwie ein Verlegenheitsanhängsel. Hätte man nicht gebraucht Aber auch irgendwie egal. 29 1/2 Toptracks und 1/2 Track als Gurke.

 

I Dreamed About Elvis
Ein wirklich ansprechender Rockabillytrack zwischen Cabaret und Mad Magazin und ich krieg das Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht. Ich habe wahrscheinlich mit allem gerechnet, aber das ist locker eines der Highlights einer ohnehin guten Produktion. Könnte ich im Moment auf repeat laufen lassen bis es mir zu den Ohren rauskommt (und die Whitney Houston Anspielung – oder Zitat – ist das icing on the cake).

Let It Be
Wenn ich in diesem Leben nie mehr einen Beatlessong höre, dann ist mir das noch so recht. Ausser Dolly Parton hat sich dessen angenommen. Ausnahmen bestätigen die Regel und wenn ich auch nicht zum Beatles Fan umgedreht werde, als Ballade mit ihrer Stimme funktioniert das. Nur, ausgelutscht ist die Kamelle halt schon.

Als Fazit, auf der vorerwähnten Skala muss ich für das ganze Album eine 9.9 geben (Umsetzung Songs/Verpackung/Aufnahme/Tonträgerqualität). Und wenn ich daran denke, dass ich das fast nicht gekauft hätte wegen der lausigen Smartphone-/Internetsoundqualität, mir wird fast schlecht.

(Visited 31 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert