Family - Music in a Doll'S House

Family – Music in a Doll’s House

Da kommt ein Album in den Handel und ist sofort der absolute Geheimtipp bei den Freaks. Man hört vorsichtig rein und denkt nach dem ersten Song: “Was ist das denn für ein Müll!“ Eine Stimme wie ein Reibeisen. Die Musik ist nicht Rock, nicht Blues und der übliche Progrock ist es auch nicht. Irgendwie passt keine Schublade. Nach dem zweiten Anhören gewöhnt man sich an die Musik und dann versteht man was da für Hammersong laufen:
“Me My Friend”, “Hey Mr. Policeman” oder “Breeze”.
Family war 1968 eine außergewöhnliche Band, es war die damals nicht übliche Musik. Anfangs etwas gewohnheitsbedürftig, aber dann kann “Music In A Dolls House” schnell zu einer Inselplatte werden. Auf jeden Fall gehört das Album zu den Highlights Ende der 60er Jahre.

Die Musiker:

Ric Grech: bass, violin, vello, voc.
Rob Townsend: drums, Perc.
John Whitney: guit.; steel guit.
Roger Chapman: voc., harp, tenor sax.
Jim King: vocals, tenor sax., harp, soprano sax.

Die Songs:

1.Chase
2.Mellowing Grey
3.Never Like This
4.Me My Friend
5.Variation on a Theme of Hey Mr. Postman
6.Winter
7.Old Songs and New Songs
8.Variation an a Theme of the Breeze
9.Hey Mr. Policeman
10.See Through Windows
11.Variation on a Theme of Me My Friend
12.Peace of Mind
13.Voyage
14.Breeze
15.3 X Time

(Visited 31 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − sechs =