Leningrad Cowboys – Buena Vodka Social Club

Leningrad Cowboys – Buena Vodka Social Club

“Est. 1917 Leningrad Cowboys – Buena Vodka Social Club Mexico, Siberia” so der gesamte Titel des 2011 erschienen Albums der durchgeknallten Finnen. Langsam glaube ich, alle Finnen sind musikalisch durchgedreht und das in positivem Sinn. Doctor’s Order, 22 Pistepirkko oder auch die Leningrad Cowboys, ich liebe die Musik von allen drei Bands!

„Buena Vodka Social Club“ ist in Wahrheit eine Sammlung von hochprozentigen Mischungen. Ein Beispiel ist der „Machine Gune Blues“. Man nehme 50 Liter sehr guten Wodka, gieße ihn in eine Badewanne. Zerstampfe 5 Balalaikas und werfe sie dazu. Streue etwas Schießpulver darüber und tauche nackt mit eini paar gelben Gummieenten in die Wanne. Nimm eine Wasserpistole, fülle sie auf und habe Spaß!Nach ein paar Drinks rufe deine Nachbarn und frage sie ob sie kommen wollen.Denk daran alles was du sagst dreimal zu wiederholen! Nichts ist besser als deine verwirrten Nachbarn… und

Never Drink Alone!

So geht es weiter. 12 Songs und 11 Rezepte (der 12. Song ist ein Bonus). Man sollte vorsichtig sein, wenn im Songnamen das Wort Blues erscheint, es muss nicht unbedingt ein Blues sein! Leningrad liegt in Russland und russisch hören sich einige der Songs wegen der Einsätze von Akkordion und Ballalaika an (mexikanisch können sie allerdings auch).

Vertreten sind diverse Spielarten des Rock. Bluesrock, Punk, Metal, Hardrock, Rock ‚n‘ Roll, all diese und noch viel mehr Stile sind vertreten. Der Hörer braucht Humor und muss mit dem atemberaubenden Tempo umgehen können den die „Leningrad Cowboys“ vorlegen. Zwei „ruhigere“ Songs sind meine Anspieltipps „Gimme Your Sushi“ und die „Rock ‚n‘ Roll Show“. Wenn die Band es will, dann geht es auch konservativ. Freunden von Deep Purple oder Whitesnake könnten einige der Songs gefallen.

Der Tipp sich dieses Album anzuhören gilt nur für diejenigen, die Musik nicht toternst nehmen und sich auf eine Stilrichung eingeschossen haben. Die Jungs sind übrigens allesamt Profis an den Instrumenten und nehmen sich selbst nicht sehr ernst! Viel Spaß!

Noch etwas, falls die Leningrad Cowboys in eure Nähe kommen, besucht ihre Konzerte, es lohnt sich! Die Show und die Musik sind erstklassig!

Mitspieler:

Sami Järvinen: drums
Timo Tolonen: bass
Pauli Hauta-Aho, Varre Vartiainen: voc., guit.
Okke Komulainen: keyb., accordion
Ville Tuomi: voc.
Pope Puolitaival: sax, Voc.
Jay Kortehisto: trombone, voc.
Pemo Ojala: trpt., voc.
Anna Sainila, Hanna Moisala, Sakke Järvenpää: voc.
Tume Uusitalo: voc., guit.

Gäste: Aki Louhela, Johanna Försti, Maija Sariola, Marzi Nyman, Jyri Sariola, Zarkus Poussa, Petri Keskitalo

Die Songs:

Machine Gun Blues
All You Need Is Love
Drill-A-Hole
Gimme Your Sushi
Rock ‘N’ Roll Show
I Kill The Dog
Gasolina
Buena Vodka Social Club
Frijoles Y Lager
Wash Your Ass
Mule

Bonus: Corpse Bride

 

(Visited 79 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 − 1 =