Natural Blues: Shame On You, Mr. Trump

Brandaktuelle Themen im zentralen Fokus des Deutschen Blues-Rock

Was sind das nur für unruhige, belastende Zeiten?? Wie schnell und dramatisch hat sich der gesamte globale Lebensraum sowie auch die Machtverhältnisse seit dem Amtsantritt des US-Komikers im höchsten Amt der größten Weltmacht geändert?? Die geleugnete Klima-Katastrophe, die bedrohliche Covid19-Pandemie und vieles andere hat er offensichtlich nicht verschuldet, aber sicher ist selbst das nicht. So viel ist aber sicher, er ist starker Befürworter das nun das reichste Land der Welt in beiden kritischen globalen Sachverhalten NICHT mithilft sie zu lösen und/oder zu vermindern. Für die Menschen in dem großen weiten reichen Land jenseits des Atlantik ist das tragisch, denn für die Meisten hat sich die Situation in den letzten vier Jahren dramatisch verschärft und das wird sich kurzfristig nicht ändern. Und weiter mit Donald Duck wird es zukünftig sicher nicht besser, vorsichtig gesprochen. Aber wie schrieb mir kürzlich Greenpeace: „Jetzt erst recht: Aufgeben ist keine Option!“ Was hat das nun alles mit aktueller Musik zu tun. Ganz einfach: Norbert Egger, der Mitgründer, jetzige Frontmann und Gitarrist der Rhythm & Blues-Big-Band City Blues Connection und auch der variablen Blues-Gruppierung Natural Blues muss bereits schon Ende 2016 nach der Wahl-Niederlage von Hillary Clinton in seine Glaskugel geschaut und gesehen haben was da aus den Staaten kommen könnte. Diese Weissagungen hat er damals ernst genommen und einige Mosaikstücke davon danach in Text und Musik gepackt, das alles mit einigen erfahrenen Blues-Freunden eingespielt und als EP »Shame On You, Mr. Trump« 2019 veröffentlicht. Unbedingt mal reinhören, wenn nicht: Shame On You, Folks !!

Exzellent produzierte und eingespielte deutsche Blues-Aufnahmen sind in der heutigen Zeit echte Mangelware. Dabei auch noch mit aktuellen Themen und Texten sowie ultratypischer traditioneller bluesiger Machart, ist es dann schon etwas Besonderes. Natural Blues, bereits 1982 in Hamburg als kleine flexible Besetzung gegründet und nach dem Tod von Mitgründer Heiko Petcke 2018 mit Musikern der Region München/Salzburg reformiert, musiziert als kompakte akustische Formation, aber auch als Full-Power Blues-Band. Natural Blues haben auf ihrer aktuellen EP »Shame On You, Mr. Trump« (2019), nicht nur mit dem Titelgebenden Stück, brandaktuelle Themen zentral im Fokus, obendrauf das alles noch in der zum Blues so perfekt passenden satirischen, ironischen Art und Weise. Das Natural Blues damit voll ins Schwarze trifft, zeigte sich auch daran, dass eine Verknüpfung zu der aktuellen Veröffentlichung, von dem US-Konzern Facebook sofort mit folgenden Hinweis gesperrt wurde: „Dieser Beitrag verstößt gegen unsere Gemeinschaftsstandards.“ Einfach nur lächerlich, wenn man sich die vier Lieder der EP angehört hat und unter Berücksichtigung was dieser gefährliche, amerikanische Komiker über Facebook, Twitter und auch viele andere soziale Netzwerke ständig und weltweit so alles verbreitet. Donald Duck Größenwahn ist ja schon lange Thema auch bei vielen anderen Künstlern weltweit. Und mit jeder weiteren Katastrophe und dem dann darauffolgenden unangemessenen Verhalten des Mannes mit der Orangen-Haut werden die Kritiker noch lauter und deutlicher. Shame On You, Mr. Trump !!

Natural Blues_Promo_1

Natural Blues_Promo_2

Der Blues war auch immer schon ein Ventil für Aufarbeitungen verschiedenster Missstände und schwieriger Lebenssituationen aller Art. Mit diesen vier brandaktuellen Blues-Titeln wird das musikalische heiße Eisen großartig geschmiedet. So hämmert denn auch der Blues-Veteran und Kreativkopf Norbert Egger (Gitarre, Gesang) hart auf den Amboss, denn schon der Titel »Mr. President«, der zusammen mit »Leave You In The Mornin’« bereits auf dem Reunion-Debüt »Anna Liza« (2017) von der 2016 reformierten Blues-Big-Band City Blues Connection veröffentlicht wurde, beschäftigt sich intensiv mit der derzeitigen problematischen amerikanischen Politik. Blues-Man Norbert hat mit Stefan Schubert (Band Stubnblues: Gitarre, Gesang), dem bekannten Münchener Hubert Hofherr (Blues Harp), Alex Meik (Kontrabass) und den in Salzburg lebenden Camillo-Mainque Jenny (Schlagzeug) aktuell wieder bekannte, erfahrene Musiker der Blues-, Jazz und Rock-Szene als Kernbesetzung um sich geschart und zelebriert seine fetzige Blues-Mucke. Diese Horde leidenschaftlicher Blues-Maniac´s musizieren Live im gesamten Bereich des traditionellen Blues, abwechslungsreich, druckvoll, frisch, modern, zeitgemäß und immer mit mitreißender, spektakulärer Show. Weiter so Natural Blues Connection, ich bin gespannt auf den nächsten zeitkritischen Polit-Blues, Themen gibt es ja momentan genug und für Nachschub sorgt kontinuierlich der Donald Duck aus dem hermetisch abgeriegelten und eingezäunten Weißen Haus in der US-Hauptstadt. Und dieser Nachfolger kommt tatsächlich mit der EP „I Can’t Breath“ mit diesmal 5 Titeln. Der Gewinn des Titelsongs wird sogar komplett an die Black Lives Matter-Bewegung gespendet. Die neuen Songs und vieles bereits Bekannte werden mit einem Premieren-Konzert voraussichtlich am 16. November 2020 in Salzburg vorgestellt werden.

Natural Blues: I Can´t Breathe (2020)

„Der Nettobetrag des Titelsong wird für Black Lives Matter gespendet. Bitte spendet auch !!“ Das ist diesmal ein Motto dieses grandiosen Albums !! Die variable Blues-Gruppierung Natural Blues war auch schon mit der vorherigen Vier-Titel-EP »Shame On You, Mr. Trump«, mit dem zentralen Thema Donald Duck Größenwahn, sehr nahe am Puls dieser turbulenten Zeit. Daran knüpft nun das aktuelle Werk »I Can´t Breathe« nahtlos an. Das Quintett spielt diesmal ein fünfteiliges Blues-Rock-Medley ohne Pausen wieder facettenreich, gekonnt und leidenschaftlich. Das Fundament schafft die Rhythmusgruppe Alex Meik (Bass) und Florian Speth (Schlagzeug), Norbert Egger und Stefan Schubert bedienen das Arsenal von Gitarren aller Art und an der Blues-Harp Hubert Hofherr der sich gefühlt wieder mal die Lunge rausbläst. Wenn der mal kurz nicht richtig durchatmen kann, das wundert mich bei ihm überhaupt nicht. Man merkt das hier fünf Freunde zusammen musizieren, wie bei den Blues-Combos alter Schule. Geboten wird wieder klassischen Blues-Rock in exzellenter Qualität. Etwas besonders hervorzuheben ist bei diesem homogenen fast 20-minütigen Non-Stop-Blues schwer, aber dennoch hat mich der »Sweet Goddess Blues« und der Tandem-Gesang im letzten Titel »What My Boss Wants« überrascht und begeistert. Das heißt nicht das Noberts variantenreiche Stimme nicht gereicht hätte, aber in Kombination mit Alex gewinnt dieser Titel dazu. Wie von AAA Culture gewohnt, ist das vierseitige Digi-Pack wieder in Text und Bild sehr strukturiert gestaltet, diesmal gibt es sogar viele Infos zu Projekt, Band, Musiker sowie Biografien zusätzlich noch auf den 4 Seiten eines Booklets. Sehr gelungenes Mini-Album mit deutlichem Signal und kompositorischen Finessen !!

Natural Blues_Promo_3

Auch hier in Europa haben/hatten wir genügend Probleme. Es gab immer, vor allem auch hier in Deutschland, Kritiker und Mahner besonders in den Reihen der Musiker und Künstler in Ost und West. Angefangen beispielsweise mit Ton Steine Scherben, Lokomotive Kreuzberg, Floh de Cologne, Ihre Kinder, Schmetterlinge [A], Oktober in den 70igern, dann mit den vielen kritischen Gruppierungen in der ehemaligen DDR, weiter dann mit Cochise, Dissidenten und Bots [NL] sowie der Kabarett- und Liedermacher Szene in den 80igern. Gut das wir auch heute noch mutige Musiker und Künstler haben, die sich diesen kritischen Themen immer wieder künstlerisch fair stellen.

Weiterlesen: Robert JohnsonDouble VisionCity Blues Connection – Klingende Grüsse, Der SchoTTe

(Visited 111 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + 19 =