B.B. King – Blues Summit

B.B. King – Blues Summit

Manche Besucher des Rockzirkus nennen es „langweilig…“. Diese Meinung über das Album ist mir gleichgültig, ich mag diese Art Alben. Musiker treffen sich mit einem „Übermusiker“ und jammen mit ihm. Die Songs sind alles alter Kaffee und schon sehr oft gehört. Es passiert eigentlich nichts Neues bei solchen Sessions, warum auch? Mir macht es absolut nichts aus die Version Nummer 100 von „Little By Little“ zu hören, im Gegenteil. Mir gefällt der Song und es interessiert mich, was in der vorliegenden Konstellation von Musikern dabei herauskommt.

Das Album von B.B. King wurde während zweier Sessions aufgenommen, The Memphis Sessions vom 15. bis 19.02.1993 und The Berkley Sessions vom 08. bis 12.03.1993.

In Memphis waren als Stammband dabei:

Leon Warren: guit.
Calep Emphrey Jr.: drums
James Toney: keyb.
Michael Doster: bass
Tony Coleman: perc.
James Bolden: trpt.
Melvin Jackson: sax.
Walter King: sax
Horn Arrangement: Walter King

Die Band in Berkley war die Robert Cray Band:

Robert Cray: guit., voc.
Kevin Hayes: drums
Jim Pugh: keyb.
Richard Cousins: bass
Robert Murray: guit.

Die Songs und die Gäste:

Playin’ With My Friends – Robert Cray
Since I Met You Baby – Katie Webster
I Pity The Fool – Buddy Guy
You Shook Me – John Lee Hooker
Something You Got – Koko Taylor
There’s Something On Your Mind – Etta James
Little By Little – Lowell Fulson
Call It Stormy Monday – Albert Collins
You’re The Boss – Ruth Brown
We’re Gonna Make It – Irma Thomas
I Gotta Move Out Of This Neighborhood/Nobody Loves Me But My Mother – B.B. King Orchestra
Everybody’s Had The Blues – Joe Louis Walker

(Visited 44 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert