Zoot! Money’s Big Roll Band – Big Time Operator

Zoot! Money’s Big Roll Band – Big Time Operator

Zoot Money's Big Roll Band best ofZoot Money und seine Big Roll Band verpasste ich anfangs. Irgendwie ging er bei uns unter, obwohl er in Großbritannien einige Erfolge hatte. Aufgefallen ist er mir als Mitglied der Animals von Eric Burdon. An „New York 1963 – America 1968“ von dem Album „Every One Of Us” war ein gewisser George Bruno maßgeblich beteiligt. Ich hatte keine Ahnung wer das war, aber seine Stimme und sein Spiel auf diversen Tasteninstrumenten gefiel mir. Damals gab es kein Internet und kaum Literatur, eine Suche nach diesem George Bruno war beinahe unmöglich. Als die ersten Verzeichnisse von Rockmusiker und ihre Beteiligung an diversen Alben auftauchten, war kein Zusammenhang von Zoot Money und George Bruno zu finden. Später erfuhr ich, George Bruno durfte seinen Künstlernamen aus rechtlichen Gründen nicht verwenden. es wurde ihm durch die Plattenfirma verboten.

Eric Burdon & The Animals – Every One Of UsDem Internet und Repertoire Records sei Dank! Repertoire Records entdeckte Zoot Money und seine Big Roll Band um 2003 neu. Es erschienen erst die Alben „It Should‘ve Been Me“, „Zoot!“, “As & Bs Scrap Book“, „Transition“ und eine „Best Of“. Castle Music schloss sich an und eine DCD mit dem Titel „Big Time Operator“ erschien ebenfalls 2003. Der Name Zoot Money war mir damals sehr bekannt! Zoot Money saß bei etlichen „meiner“ Bands an den Keyboards, auch die Namen der Mitspieler seiner Big Roll Band waren alte Bekannte. Zum Beispiel Andy Summers bekannt durch die Animals, Kevin Coyne, Jon Lord oder The Police, Colin Allen durch John Mayall, Stone The Crows, Ellis, Focus und etliche andere. Dann waren noch Johnny Almond, Paul Williams, Clive Burrows, Nick Newall und Pat Donaldson Mitglieder der Big Roll Band, alles keine Unbekannte im Rockzirkus

Zoot Money's Big Roll Band Scrap Book2017 war eines der Jahre in dem Alben in Buchformat zusammengestellt wurden. Bei Repertoire Records erschien „Big Time Operator“ in dieser Buchform mit viel Text und Bilder zu Zoot Money’s Big Roll Band und mit vier CDs. Als Fan von Zoot Money und von dieser Art Buch, musste ich es trotzdem haben, obwohl es sehr viele Überschneidungen mit den bereits erschienenen gibt.
Die erste CD nennt sich „Live At Klook‘s Kleek“ und war nichts anderes als „Zoot!“. „It Should‘ve Been Me“ ist identisch mit der vierten CD. Die Bonusse auf allen vier CDs sind auf der „As & Bs Scrap Book“ zu finden. „Were You There? Live 1966“, noch nicht auf einer CD von Repertoire Records erschienen, gibt es als zweite CD unter dem Titel „Live At The Flamingo“. Auf der dritten CD sind von der BBC aufgenommene Songs und Interviews.

Zoot! Money’s Big Roll Band – Big Time OperatorWie ich das sehe, sollten alle von der Big Roll Band aufgenommenen Songs auf diesen vier CDs zu finden sein. Wer sich mit George Bruno aka Zoot Money beschäftigen möchte ist mit dem „Big Time Operator“ von 2017 bestens bedient. Musikalisch ist es Musik die früher unter dem Namen „Beat“ lief. Eine Mischung aus Rock ‚n‘ Roll, Blues, Soul und hier mit einem Schuss Jazz. Vergleichbar ist die Big Roll Band mit den frühen Animals oder der Spencer Davis Group, es gab in dieser Zeit, Anfang bis Mitte der 1960er Jahre, zahlreiche Bands mit dieser Art von Musik. Der Schwerpunkt liegt auf den Keyboards des Zoot Money. Die Aufnahmequalität ist bei den Liveaufnahmen nicht überragend, aber brauchbar und für Aufnahmen aus dieser Zeit gut..

Mitspieler:

Zoot Money: keyb., voc.
Andy Summer: guit.
Paul Williams: bass, voc.
Colin Allen: drums
Clive Burrows: sax.
Nick Newall: sax
Johnny Almond: flute, sax.
Herbie Goins: voc.
Geoff Condon: trpt.

Live At Klook’s Kleek  – Zoot!

Chauffeur
The One And Only Man
I’ve Been Trying
Florence Of Arabia
Let The Good Times Roll
James Brown Medley: I’ll Go Crazy Papa’s Got A Brand New Bag
Mashed Potato U.S.A.
Nothing Can Change This Love
Barefootin’Bonusse:
Good
Bring It On Home To Me
Please Stay
You Know You’ll Cry
Something Is Worrying Me
Stubborn Kind Of Fellow
The Many Faces Of Love
Live At Klook's Kleek

Live At The Flamingo

I Got You (I Feel Good)
Smack Dab In The Middle
Boot – Leg
Train Train
Ain’t That Peculiar
People Gonna Talk
It Should’ve Been Me
Hallelujah I Love Her So
Self Discipline
Rock Me Baby
Stormy Monday Blues
The Uncle Willie
When I Met My Baby
Blues March
You Don’t Know Like I Know
Big Time Operator
Hide Nor Hair
Haunted House
La La La La La / The ‘In’ CrowdBonusse:
Let’s Run For Cover
Self Discipline
Big Time Operator
Zoot’s Sermon
Live At The Flamingo

Live At The BBC

Cool Jerk
Big Time Operator
Barefootin’
I Can’t Turn You Loose
Chauffeur
Picture Me Gone
Star Of The Show
Let The Good Times Roll
Something’s Worrying Me
Ain’t That Love
You Don’t Know Like I Know
Let’s Run For Cover
People Gonna Talk
Think
The Morning After
Ut’s Been Such A Long Way Home
You Can’t Sit Down
What Cha Gonna Do?

Bonusse:
The Uncle Willie
Zoot’s Suit
Gin House
Rocking Chair
Get On The Right Track Baby
Walking The Dog

Von der BBC gibt es kein Cover, dafür stehen die Single, die als Bonusse bei den vier CDs aufgeführt sind.

Zoot Money's Big Roll Band singles

It Should’ve Been Me

I’ll Go Crazy
Jump Back
Along Came John
Back Door Blues
It Should’ve Been Me
Sweet Little Rock And Roller
My Wife Can’t Cook
Rags And Old Iron
The Cat
Feelin’ Sad
Bright Lights Big City
FinaBonusse:
The Star Of The Show
The Mound Moves
Nick Knack
I Really Learnt How To Cry
Stop The Wedding
Just A Passing Phase
What Cha Gonna Do ‘Bout It
Coffee Song
It Should've Been Me Plus

(Visited 72 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen