The Micragirls – Feeling Dizzy Honey?!

Feeling Dizzy Honey?!

Kennt ihr die 5.6.7.8’s oder die Liverbirds? Mögt ihr die Musik dieser Mädels? Dann ist es an der Zeit sich um die The Micragirls zu kümmern.
Ganz in der Tradition der frühen 60er Jahre legen die Mädchen ein gewaltiges Tempo bei den zumeist selbstgeschriebenen Songs vor. Ein Powertrio bestehend aus den Damen Mari, Katariina und Kristiina. Es ist für mich nicht möglich irgendwie die vollständigen Namen herauszufinden oder welche Dame welches Instrument bedient, ist auch Nebensache. Rock ist wie Fußball: eine Angelegenheit der Mannschaft.
Eine der besten Garage Trash Girl Groups nennt jemand die Band, Recht hat er. Wie bereits oben geschrieben, die meisten Songs sind Eigenkompositionen. Was übrig bleibt kann man der Trackliste entnehmen.
Die Micragirls stehen unter Obhut der Bone Voyage Recording Company und die wiederum gehört 22 Pistepirkko.
Ein Nachteil, die CDs sind ohne irgendwelchen Schutz in die Pappe geschoben worden, Fingerabdrücke bleiben so nicht aus. Das war es aber mit den Nachteilen.
Eine Frage bleibt: Können eigentlich nur die Finnen oder Japaner derartig unbefangenen Rock spielen? Was ich von deutschen Bands bisher hörte, man nimmt den Rock doch irgendwie ernster als er ist.

Disk: 1

1. Let’s Go
2. Queen Of The Cavemen
3. Leave My Kitten Alone Little (Willie John, Titus Turner, James McDougal)
4. Lone Twister (Pomus, Shuman)
5. Catfight
6. Jungle Run
7. White Devil Of The Yellowstone
8. Go Go Gorilla (Gottheardt, Coggins)

Disk: 2

1. Teenage Tiger
2. My, My Micraboy
3. Lazy Hop
4. Rockin’ Date
5. Saturday
6. Neki
7. What A Way To Die (D. Leone)
8. Date At The Graveyard

(Visited 22 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 + eins =