Tony Bennett – Playin’ With My Friends - Bennett Sings The Blues

Tony Bennett – Playin’ With My Friends – Bennett Sings The Blues

Der 75 Jahre alte Tony Bennett lud 2001 einige Freunde in die Hit Factory NYC und die Capitol Studios LA ein um ein Bluesalbum aufzunehmen. Seine Band war das Ralph Sharon Quartet.

Ralph Sharon: piano
Clayton Cameron: drums
Paul Langosch: bass
Gray Sargent: guit.

und
Mark Melvoin: Hammond B3
Harry Allen: sax

Bis auf wenige Ausnahmen handelt es sich bei den Songs um Standards (Evergreens?), Songs die man sich immer gut anhören kann. Die befreundeten Musiker waren, bzw. sind, schon lange im Showbizz und keine Unbekannten im Rockzirkus.
Tony Bennett liefert Easy Listening Blues ab. Manche würden behaupten es sei Fahrstuhlmusik, aber davon ist es weit weg. Es gibt keine lauten Töne, alles ist relaxt, trotzdem sollte man genauer hinhören. Herausragend ist “Let The Good Times Roll” mit B.B. King. Schon so oft und in verschiedenen Variationen gehört, diese hier steht ziemlich weit oben auf meiner Liste.
Wer etwas Ruhe vor Punk haben möchte und leisen swingenden Jazz mag, der ist mit dem Album gut bedient.

Die Songs mit den Beteiligten:

1. Alright, Okay, You Win – Diana Krall
2. Everyday (I Have The Blues) – Stevie Wonder
3. Don’t Cry Baby
4. Good Morning, Heartache – Sheryl Crow
5. Let The Good Times Roll – B.B. King
6. Evenin’ – Ray Charles
7. I Gotta Right To Sing The Blues – Bonnie Raitt
8. Keep The Faith, Baby – k.d. lang
9. Old Count Basie Is Gone
10. Blue And Sentimental – Kay Starr
11. New York State Of Mind – Billy Joel
12. Undecided Blues
13. Blues In The Night
14. Stormy Weather – Natalie Cole
15. Playin’ With My Friends – alle

(Visited 2 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + neun =