Time Of The Season – The Zombies

Die 1001 Lieblingssongs des Remo4 – Teil 4 – Jack Bruce, Bobby (Boris) Pickett, The Zombies, Donovan, Sunny Boy Williamson II

Falls ein Besucher verwirrt sein sollte, es gibt nämlich bereits den Teil 5, Teil 4 stellte ich aus zeitlichen Gründen erst einmal beiseite und dann vergaß ich ihn.

Theme For An Imaginary Western – Jack Bruce

Jack Bruce – Songs For A Tailor

Zuerst hörte ich „Theme For An Imaginary Western“ m Original von Jack Bruce auf dem Album 1969 erschienen Album „Song For A Tailor“. Geschrieben wurde „Theme For An Imaginary Western“ vom Songschreiber-Duo Jack Bruce/Pete Brown, produziert wurde das Album von Felix Pappalardi.
Für mich eine der schönsten Balladen im Rockzirkus. Begleitet wurde Jack Bruce bei den Aufnahmen von Jon Hiseman und Dick Heckstall-Smith. Die Folge war natürlich, die beiden übernahmen den Song für ihre eigene Band Colosseum. Zu finden ist „Theme For An Imaginary Western“ zuerst auf ihrem Album „Daughter Of Time“. Später gehörte der Song zum Standard bei ihren Konzerten.

Bei den späteren Alben von Jack Bruce bin ich in meiner Sammlung bei „Cities Of The Heart“ und „Willpower“ fündig geworden.
Ein anderer Fan des Songs muss Leslie West gewesen sein. Er spielte „Theme For An Imaginary Western“ zuerst 1969 in Woodstock, dieser Auftritt mit Mountain wurde auf „Woodstock 2“ verewigt, dann auf „Theme“ und später auf „Sixty Minutes With Leslie West“. An Mountain war bekanntlich Felix Pappalardi beteiligt, der Produzent des Songs. Mit Mountain gibt es noch Cover auf den Alben „Twin Peaks“ und der „King Bicuit Flower Hour“. Eine weitere Version kenne ich von Schenker Pattison Summit auf „The Endless Jam“. Die letztgenannte Version ist für mich die schlechteste und wird dem Song nicht gerecht!

Monster Mash – Bobby (Boris) Pickett And The Crypt-Kickers

Monster Mash – Bobby (Boris) Pickett And The Crypt-Kickers

Der Song begründete eine ganze Bewegung von Gruselsongs. Wenn Halloween sich nähert, dann beginnt die Monster Mash Party! Es gibt unzählige Sampler mit dem Titel „Monster Mash“ und sogar ein Plattenlabel nennt Sich Monster Mash Records. Ich selbst hörte den Song bewusst zuerst auf einem dieser Sampler. Der Song war mir zwar nicht unbekannt, aber bis dahin ich hatte keine Ahnung von wem er stammte. Später hörte ich ihn noch in Versionen von den Misfits, den Bullock Brothern und Sha-Na-Na auf dem Album Rama Lama Ding Dong. Ein unheimlicher Song, Gänsehaut und Ohrwurm sind garantiert… Zitter …Zitter…

Time Of The Season – The Zombies

Time Of The Season – The Zombies

Es ist der zweite Song der Zombies der mir nicht mehr aus den Ohren geht. Im Teil 1 war es „She’s Not There“. Beide Songs zeigen die Songschreiberqualitäten von Rod Argent.

Der Song wurde für das Album „Odessey & Oracle“ geschrieben. Obwohl ich den Song derart gut finde, gibt es in meiner Sammlung nur Versionen von The Ben Taylor Band und Paul Weller. Beide Coverversionen kommen bei weitem nicht in die Nähe des Originals! Wahrscheinlich ist das der Grund für die wenigen Versuche den Song zu toppen. Bei einer Suchmaschine findet man etliche weiter Coverversionen, aber die jeweiligen Interpreten passen nicht in meine musikalische Welt.

Season Of The Witch – Donovan

Season Of The Witch - Donovan

 

Das Album “Sunshine Superman” kannte ich, als damaliger Fan von Donovan, schon kurz nach dem Erscheinen. „Season Of The Witch“ war einer von vielen „netten“ Songs auf dem Album. Dann kamen die Version von Al Kooper mit seiner „Super Session“ (hier gespielt von Stephen Stills und nicht Mike Bloomfield), Brian Auger und Julie Driscoll, Terry Reid, Vanilla Fudge, Pete York mit Steaming, die Blues Brothers mit Dr. John und sogar Pesky Gee versuchten sich an „Season Of The Witch“. „Season Of The Witch“ spielt auch bei vielen Fernsehserien und Filmen eine Rolle. Immer wieder taucht der Song auf. Für mich hört er sich mit jeder Interpretation besser an.

Help Me – Sonny Boy Williamson II aka Alex „Rice“ Miller

Help Me – Sonny Boy Williamson II aka Alex „Rice“ Miller

Wann wo ich “Help Me“ zuerst hörte, keine Ahnung. Bewusst wurde mir der Song nach der Anschaffung meines ersten Basses. Damals besaß ich bereits einige Platten mit „Help Me“. Was mich so anmachte, diesen Bass konnte ich beinahe sofort spielen! Nach etwas Übung gelang es mir sogar ihn für einige Minuten durchzuhalten. Mit ein paar, musikalisch höher begabtere als ich es jeweils sein werde, Kumpel versuchten wir uns an einigen Songs. „FBI“ von den Shadows war einer davon und „Help Me“ der andere. Zu mehr hat das bei mir nie gereicht.
Help Me“ kenn ich mittlerweile von etlichen Musikern. Angefangen vom Original mit Sonny Boy Williamson II, dann von John Mayall, Miller Anderson, der Blues Band, Ten Years After, Cuby + The Blizzards, Johnny Winter und wahrscheinlich noch von vielen anderen die mir im Moment nicht einfallen.

 

(Visited 61 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + vier =