John Hammond – Got Love If You Want It

John Hammond – Got Love If You Want It

John Hammond ist ein Weißer der den schwarzen Blues bereits seit Mitte der 60er Jahre zelebriert. Leider ist er relativ unbekannt geblieben, gehörte aber in Insiderkreisen immer irgendwie zu den ganz Großen in Bluesszene.
Bei „Got Love If You Want It“ holte er sich berühmte Verstärkung und veröffentlichte ein, wie von ihm gewohnt, gutes Album hin.
Der Produzent war J.J. Cale, der auch auf dem ersten Song in die Saiten griff. Auch John Lee Hooker durfte einmal mitmachen. Zwischen purem Countryblues mit akustischer Gitarre und Harp, John Hammond als Solist, geht es vorwiegend elektrisch zur Sache.
Auf dem Album sind nur Coverversionen zu hören, gediegene bis ausgemacht gute Versionen sind es. Der Produzent J.J. Cale sorgte für eine sehr relaxte Stimmung und bringt den Stil seiner eigenen Aufnahmen ganz gut ein.

Die Mitglieder sind den meisten wahrscheinlich bekannt.

John Hammond: guit. voc., harp
Larry Taylor: bass
James Cruce: drums
Charley Baty: guit.
Rick Estrin: harp
Brad Saxton: bass
Doby Strange: drums
Spooner Oldham: keyb.
Tim Drummond: bass

J.J. Cale: guit. (I’ve Got Love If You Want It)
John Lee Hooker: guit., voc. Driftin’ blues

Die Songs:

1. I’ve Got Love If You Want It
2. Driftin’ blues
3. Dreamy Eyed Girl
4. Mattie Mae
5. You Don’t Love Me
6. Nadine
7. No One Can Forgive Me But My Baby
8. You’re So Fine
9. No Place To Go
10. Preachin’ Blues

Anspieltipp der Titelsong oder Nadine.

(Visited 14 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − 1 =