Gun – die Brüder Gurvitz aka Curtis und Race With The Devil

Paul GurvitzGun entstand 1968 ausmäre britischen Band The Knack. Diese Knack gab es bereits vor der amerikanischen Band gleichen Namens („My Sharona“ wurde durch die Band aus den USA bekannt). The Knack tourten eine Weile durch Deutschland, hatten aber auch ein festes Engagement im Hamburger Star Club. Als der Keyboarder ausstieg, begann der Erfolg der neu gegründeten Gun. Die Brüder Paul und Adrian Gurvitz nannten sich vorsichtshalber in Curtis um, man kann nie wissen ob die neue Band ein Flop wird..

Die Brüder hatten bereits im Kindesalter Kontakt zum Showbiz. Ihr Vater war lange im Musikgeschäft und als Roadie bei den Shadows beschäftigt. Paul Gurvitz sammelte Erfahrung bei Gene Vincent und sein Bruder Adrian begleitete Screaming Lord Sutch auf der Bühne. Adrian Gurvitz war bei seinen Auftritten mit Screaming Lord Sutch erst 15 Jahre alt und als Gun gegründet wurde gerade einmal 17! Die Manager von Gun wurden Pete King, Jimy Parsons und der berühmte Ronnie Scott.

Adrian GurvitzDie erste Single trug den Namen “Race with The Devil” und wurde zu ihrem größten und einzigen Hit. Black Oak Arkansas verkauften diesen Song später noch besser und zahlten fleißig Tantiemen an die Brüder Gurvitz. Ein Konkurrent ähnlicher Machart, Gitarrenspiel in Hochgeschwindigkeit, in dieser Zeit war ein anderer Hit, der „Sabre Dance“ von Love Sculpture auf der LPForms And Feelings. Beide Songs gehören wohl unter meine Top 100, wobei „Sabre Dance“ einen Platz vor “Race with The Devil” rangiert.
Gun waren eine Live Band und ständig auf Tour. Später, als Three Man Army oder als Baker Gurvitz Army zeigte sich deutlich, auf der Bühne waren die Brüder Gurvitz immer besser als im Studio.

Louis FarrellWenig glücklich waren sie, als sie als Vorgruppe des Teeniestars Scott Walker auftreten mussten. Ein großer Vorteil dieser Gigs war allerdings, sie wurden bei dem jüngeren Publikum bekannt. Das Motto war: Hard Rock meets Schnulze. Gun nahmen eine Reihe Singles auf, die allerdings nicht an den Erfolg von “Run With The Devil” anknüpfen konnten.

Das zweite Album “Gun Sight” fand nur noch wenige Käufer. Die Brüder trennten sich von Farrell und formierten sich zu der Three Man Army um den Kampf im Musikgeschäft aufzunehmen. Auch diese Episode verlief kommerziell ohne großen Erfolg und es folgte die Alianz mit Ginger Baker, der Baker Gurvitz Army.

Mitspieler von Gun:

Adrian Curtis alias Adrian Gurvitz: guit. voc.
Paul Curtis alias Paul Gurvitz: bass, voc.
Louis Farrell: drums auf Gun
Peter Dunton: drums auf Gunsight

Anmerkung:
Peter Dunton wird nicht als Drummer auf “Gunsight genannt, doch Terry Hounsome irrt selten.

Gun – Gun

Race with the devil
The sad saga of the boy and the bee
Rupert’s travels
Yellow cab man
It won’t be long
Sunshine
Rat race
Gun - Gun

Gun – Gun Sight

Head in the clouds
Drown yourself in the river
Angeline
Dreams and screams
Situation vacant
Hobo
Lady Link Part one
Oh lady you
Lady Link Part two
Long hair wildman
Gun - Gunsight

(Visited 105 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen