Baker Gurvitz Army - Flying In & Out Of Stardom

Baker Gurvitz Army

Als die Three Man Army um Adrian und Paul Gurvitz (aka Curtis bei Gun) nach der dritten Platte ihren Trommler Tony Newman an David Bowie verlor, hatten sie für das geplante nächste Album ein Besetzungsproblem. Paul Gurvitz erzählt in dem Begleittext zu der DCD „Flying In & Out Of Stardom“ von der Kneipe Speakeasy. Das Speakeasy war der Treffpunkt der Rockmusiker in London. Hier war man unter sich und es wurde von Zeit zu Zeit auch schon einmal eine neue Band gegründet. Als die Brüder Gurvitz eines Abends in das Speakeasy kamen, sahen sie an einem der Tische Ginger Baker.
Ginger Baker war kurz vorher noch in Afrika. Sein in Nigeria aufgenommenes Album „Strativarious“ war ein Flop und Ginger Baker war ziemlich am musikalischen Ende angelangt. Die Brüder Gurvitz dachten sich, der Typ ist ein Drummer, er hat sein Können bei Cream und Blind Faith bewiesen und eine seiner Formationen hieß Airforce. Airforce passt zu Army. Schlussfolgerung: Ginger Baker muss zur Gurvitz Army. Sie sprachen Ginger Baker an und der sagte zu. Die Baker Gurvitz Army war gegründet.

 

Ginger Baker
Ginger Baker

Mr. Snipes
Snips

Adrian Gurvitz
Adrian Gurvitz

Paul Gurvitz
Paul Gurvitz

 

Sie nahmen Ginger Baker mit in ihren Probenraum und bereits am nächsten Tag ging es ins Aufnahmestudio. Mit von der Partie waren Mr. Snipes (aka Snips) Gesang und Peter Lemer an den Keyboards. Das erste Album bekam gute Kritiken und wurde entsprechend verkauft. Die Baker Gurvitz Army entwickelte sich vorwiegend zu einer Tourband. Die Auftritte müssen großartig gewesen sein, später erschienene Live Alben zeugen von der Klasse der Band. Auf der oben genannten DCD “Flying In & Out Of Stardom” sind ebenfalls Live Mitschnitte zu hören. In der Serie des “Musikladen” erschien 2001 eine DVD mit einem rund 50-minütigen Auftritt im deutschen Fernsehen. Unbedingt ansehen, es lohnt sich alleine schon wegen Ginger Baker!

Baker Gurvitz Army –  Since Beginning The Albums 1974 – 1976Während des Bestehens der Baker Gurvitz Army wurden drei offizielle Studio Alben aufgenommen. Dem ersten Album “Baker Gurvitz Army” folgten noch “Elysian Encounter” und “Hearts On Fire“. Alle drei Studioalben findet man in der Box “Baker Gurvitz Army – Since Beginning The Albums 1974 – 1976“.
1976 kam der Manager der Baker Gurvitz Army Bill Fahelly bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Die Gurvitz Brüder nahmen während der Aufnahmen ihrer Baker Gurvitz Army Alben zur gleichen Zeit zwei Alben mit dem Drummer der Moody Blues, Graeme Edge, auf. “Kick Off Your Muddy Boots” und “Paradise Ballroom” entstanden unter dem Bandnamen “The Graeme Edge Band“. Nach dem Tod von Bill Fahelly trennten sich die Wege der Mitspieler der Baker Gurvitz Army. Paul Gurvitz produzierte Solo Alben, unter anderen die von seinem Bruder Adrian Gurvitz, und ist heute ein gefragter Produzent und erfolgreicher Songschreiber. Adrian Gurvitz begann eine erfolgreiche Solokariere.
Ginger Baker widmete sich mehr dem Jazz und tauchte später als Gast bei der Geburtstagsfeier von Jack Bruce auf und noch später, im Mai 2005, fand eine kurze Reunion der Cream in der Royal Albert Hall in London statt. Er starb am 06.10.2019 in London.

Baker Gurvitz Army

Mitspieler:

Adrian Gurvitz: guit., voc.
Paul Gurvitz: bass; voc.
Mr. Snips: voc.
Ginger Baker: drums
Peter Lemer: key.

The Baker Gurvitz Army

Help Me
Love Is
Memory Lane
Inside Of Me
I Wanna Live Again
Mad Jack
Phil
Since Beginning
The Baker Gurvitz Army

The Baker Gurvitz – Army Elysian Encounter

People
Key
Time
Gambler
Dreamer
Remember
Artists
Hustler
The Baker Gurvitz - Army Elysian Encounter

The Baker Gurvitz Army – Hearts On Fire

Hearts On Fire
Neon Lights
Smiling
Tracks Of My Life
Flying In And Out Of Stardom
Dancing The Night Away
My Mind Is Healing
Thirsty For The Blues
Night People
Mystery
The Baker Gurvitz Army - Hearts On Fire

Baker Gurvitz Army – Reading 1974 oder Live In London

Whatever it is
The Gambler
Freedom
Phil
Remember
Memory Lane
People
Baker Gurvitz Army - Reading 1974 oder Live In London

Baker Gurvitz Army – Flying In & Out Of Stardom

Whatever it is (Live)
The gambler
Memory lane
Thirsty for the blues
Love is
Mystery
The key
Flying in and out of stardom
Since beginning
Hearts on fire
Mad Jack
People
Remember
Smiling
Freedom (Live)
People (Live)
Phil
Neon lights
Help me
Tracks of my life
The dreamer
I wanna live again
My mind is healing
The Hustler
Inside of me
Time
Dancing the night away
Night people
The artist
Memory lane (Live)
Baker Gurvitz Army - Flying In & Out Of Stardom

Baker Gurvitz Army – Live In Derby 1975

The Hustler
Space Machine
Remember
White Room
Neon Lights
Inside Of Me
Memory Lane
Sunshine Of Your Love
The Artist
Freedom
Time
Going To Heaven
Baker Gurvitz Army - Live in Derby '75

Baker Gurvitz Army – Live – 2005

Whatever it is
The gambler
Freedom
For Phil
Remember
Memory lane
People
Baker Gurvitz Army - Live In Derby 1975

 

(Visited 32 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 2 =