The Aces - die Band von Fred Below und den Brüder Meyers

The Aces – die Band von Fred Below und den Brüder Meyers

Fred BelowDie zwei Meyers wurden 1928 bzw. 1929 in Bihalia Mississippi geboren. Sie und ihre Eltern zog es, wie so viele andere aus dem Süden, 1941 nach Chicago. Der Vater war Gitarrist und brachte sie früh zum Blues. Zu jung, um in der Öffentlichkeit aufzutreten, spielten sie auf den so genannten „Housepartys“ und machten sich hier einen Namen.

1951 schließlich schlossen sich der weltbeste Bluesdrummer, Fred Below, und die Brüder Louis und Dave Meyers zusammen, um Little Walter auf seinen Alben und Tourneen zu begleiten. In ihrem Nebenjob wurden sie bei Chess zur bekanntesten Rhythmusgruppe Chicagos. Sie waren u.a. mitverantwortlich für den typischen Sound des Blues in Chicago.

Dave Meyers entdeckte als erster Musiker den E-Bass für den Blues und Fred Below erfand den Beat, der Bo Diddley berühmt machen sollte. Leider wurden ihre eigenen Alben kaum bekannt. Die mir vorliegenden drei Platten sind wohl mehr oder weniger zufällig entstanden. „Dust My Broom“ wurde am 14.01.1971 im P.S. Studio in Chicago aufgenommen. Es wurde auch unter dem Namen „Kings Of Chicago Blues Vol. 1“ veröffentlicht. Als Gäste wirkten mit Sammy Lawhorn an der Lead-Gitarre und Eddie Taylor an der Rhythmus-Gitarre. Den Gesang und die Harmonika übernahm Louis Meyers.

Dave MeyersAlbum Nummer zwei, erschienen unter dem Namen „Chicago Beat“, entstand in Bordeaux und in Toulouse am 4.12.1970 und am 15.12.1973. Auch hier wurde das Trio unterstützt, und zwar von Eddie Taylor, Jimmy Rogers, Willie Mabon und Mickey Baker. Auf diesem Album findet man das geniale „Ace’s Shuffle Take 3“ und eine der besten Interpretationen von „Kansas City“.

Album Nummer drei ist schließlich der Mitschnitt aus dem Club „Ma Bea’s“ in Madison vom 14.10.1975. Der Mitschnitt erschien unter „The Aces With Their Guests“. Die Gäste waren Joe Carter, Bobby King und Johnny Drummer. Auch wenn es nicht die beste Aufnahmequalität ist, so hört man deutlich die Klasse dieser drei Musiker. Im Blog stellte ich das Album bereits vor.

Louis MyersZwar hatten sie nie einen Erfolg mit ihren Alben, dafür verhalfen sie Musikern wie Chuck Berry, Bo Diddley, Muddy Waters, Koko Taylor, Otis Spann, Otis Rush, Shakey Jake, Buddy Guy, J.B. Lenoir und Junior Wells zu Stars im Blueszirkus. Freunde des Blues, seht einmal auf die Mitwirkenden von dem Album das ihr euch gerade anhört. Stammt es aus dem Chicago von 1950 bis 1980? Dann findet ihr wahrscheinlich ein Mitglied von The Aces oder oft auch allen drei.

Fred Below: drums (*16.09.1928 – † 14.08.1988)
Louis Myers: guit, harp, voc. (*05.09.1929 – † 14.08.1994)
Dave Myers: bass, voc. (*30.10.1927 – † 03.09.2001)

The Aces ‎– Dust My Broom

The Aces - Dust My Broom

The Aces Shuffle
That’s Allright
Baby Please Don’t Go
Money Marbles And Chalk
You Are So Fine
You Upset Me Baby
Dust My Broom
I’ll Take Three
Blues With A Feeling
It’s All Your Fault
L M Blues

The Aces ‎– Chicago Beat

The Aces ‎– Chicago Beat

Trackliste

Tell Me Mama
Hoo-doo Man
Take A Little Walk With Me
Whole Lot Of Lovin’
Mojo Hand
Ace’s Shuffle (take 3)
Blues For Marcelle
Kansas City
Early In The Morning
Money Marbles And Chalk

Boni auf der CD:

Route 66
Blue Shadows
Wee Wee Baby
Fannie Mae
Ace’s Shuffle (take 2)
Stop, Stop, Stop

The Aces ‎– The Aces With Their Guests

The Aces With Their Guest

Rock Me Baby
You’re The One
Baby What You Want Me To Do
Someday Baby
Off The Wall
Worried About My Baby
Bobby’s Rock
Kansas City
Honky Tonk

(Visited 28 times, 1 visits today)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + 9 =